Suche

Spenden Patenschaft

Nach Erdbeben in Italien: Tierschutzstiftung VIER PFOTEN hilft Katzen

9.3.2017

Tierschützer behandeln 173 Katzen in Erdbebenregion Cittareale.
Kastrationen von Katzen soll Ausbreitung von Krankheiten eindämmen. Gemeinsames Projekt mit italienischer Tierschutzorganisation.

Cittareale, 9. März 2017 – Die Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN hat in der Ende 2016 von Erdbeben erschütterten Gemeinde Cittareale, 125 km nordöstlich von Rom, ein Hilfsprojekt für Katzen durchgeführt. Vom 20. Februar bis 5. März haben zwei Tierärzte der Stiftung gemeinsam mit der italienischen Tierschutzorganisation LAV insgesamt 173 Samtpfoten behandelt. Alle Tiere wurden medizinisch behandelt, gechippt und kastriert.

Katzenhalter aus Cittareale konnten ihre Heimtiere kostenfrei kastrieren lassen und erhielten Futterspenden. Zusätzlich fingen die Tierschützer Streunerkatzen ein und kastrierten die Vierbeiner. So wollen die Tierschützer die wildlebende Streunerpopulation reduzieren und die Ausbreitung gefährlicher Krankheiten wie das feline Immundefizienz-Virus oder Katzenleukämie eindämmen.

"Bei der Durchführung lokaler Kastrationsprojekte locken wir die Streunerkatzen mit Futter in eine Lebendfalle. Die Tiere werden in einer Transportbox in die mobile VIER PFOTEN Tierklinik gebracht. Gut ausgebildete und engagierte Tierärzte impfen und entwurmen die Tiere und kastrieren sie unter Vollnarkose. Jedes versorgte Tier wird registriert. Kranke oder verletzte Tiere pflegen wir gesund. Dann lassen wir die Katzen wieder frei. Unsere detaillierten Aufzeichnungen über jedes Tier stellen sicher, dass es wieder dort hingebracht wird, wo es eingefangen wurde."

Heimtierexpertin Sarah Ross erklärt das Vorgehen bei den VIER PFOTEN Streunerhilfe-Projekten

Berührende Einzelschicksale
Im Zuge der Hilfsarbeiten wurden einige vermisste Katzen wiedergefunden und konnten ihren Besitzern zurück gegeben werden.

Katze Nina warnte ihre Besitzerin vor dem Erdbeben und rettete ihr so das Leben: Sie miaute laut, sprang die Frau an und weckte sie so, noch bevor es zu den ersten starken Erdbewegungen kam. Während des Erdbebens ging Nina jedoch verloren und wurde monatelang vermisst. Sie wurde von einem Feuerwehrteam in den Ruinen der Stadt Amatrice Anfang März gefunden. Ihre Besitzerin war überglücklich, als sie ihre Katze wiedererkannte; die beiden sind nun wieder glücklich vereint.

Katze Sina hatte furchtbare Angst vor dem Erdbeben und lief von Zuhause weg. Sie wurde sechs Monate lang vermisst, bis sie schließlich vor ein paar Tagen von einem Feuerwehrmann gefunden wurde. Schließlich erkannte sie einer der Helfer vor Ort, denn ihr Besitzer hatte die Hoffnung nicht aufgegeben und sie auf eine Liste für vermisste Tiere setzen lassen. So kam sie wieder zu ihrem Besitzer zurück, der sich darüber unglaublich freute.
___
Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview mit VIER PFOTEN Expertin Sarah Ross.
Hintergrundinformationen zu den Streunerhilfe-Projekten von VIER PFOTEN: http://www.vier-pfoten.de/projekte/streunerhilfe/

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de