Suche

Spenden Patenschaft

VIER PFOTEN Stellungnahme zur Neuregelung der Kastenstandhaltung

28.5.2019

Quälerei geht weiter!

Hamburg, 28. Mai 2019 – Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner kündigt eine Neuregelung der Kastenstandhaltung an. Morgen soll die Länder- und Verbändebeteiligung zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung beginnen. Die bisherige Kastenstandhaltung in Deutschland verstößt gegen geltendes Recht. Die geplante Verordnung soll für mehr Platz und Tierwohl im Schweinestall sorgen – allerdings mit einer Übergangsfrist von bis zu 17 Jahren. VIER PFOTEN verurteilt die Dauer der Frist und fordert zeitnahe Verbesserungen für Millionen Sauen.

„Die Gerichte haben klar geurteilt: Es darf keine weiteren Übergangsfristen für Kastenstände im Deckbereich geben! Was Frau Klöckner hier  vorlegt, ist rechtswidrig. Bereits seit 1988 steht in der Haltungsverordnung für Schweine, dass diese sich ungehindert ausstrecken können müssen. Die Vorgabe wurde nie umgesetzt. Um den seit über 30 Jahren illegalen Zustand jetzt legal zu machen, soll dieser entscheidende Nebensatz einfach aus der Verordnung herausgestrichen werden. So wird ein gesprochenes Gerichtsurteil nicht nur völlig ignoriert, sondern einfach außer Kraft gesetzt – zur Verschlechterung für die Tiere. Das Vorhaben der Ministerin ist eine Ohrfeige für alle Sauenhalter, die bereits auf eine tiergerechtere Haltungsform umgestellt haben.“

Ina Müller-Arnke, Nutztierexpertin bei VIER PFOTEN

Hintergrund zur Kastenstandhaltung für Sauen 

Rund 98% der Sauen müssen ihr halbes Leben in einem körperengen Metallkäfig, dem sogenannten Kastenstand fristen. Die Tiere leiden: wochenlang eingepfercht vegetieren sie in dem engen Metallkäfig auf blankem Betonboden dahin, können sich nicht einmal umdrehen, stoßen mit ihren Beinen an die Gestänge und müssen so ihre Ferkel zur Welt bringen. Viele Tiere haben Abszesse und Liegeschwielen.

Seit 2015 gibt es ein Gerichtsurteil des Oberverwaltungsgerichtes Sachsen-Anhalt (3 L 386/14), das durch den Beschluss des Bundesverwaltungsgerichtes (3 B 11/16) bestätigt wurde. Die Urteile haben eindeutig festgestellt, dass die Haltung von Sauen in Kastenständen, wie sie in Deutschland betrieben wird, illegal ist. Denn in der Haltungsverordnung steht, dass Schweine ihre Gliedmaßen beim Liegen ungehindert ausstrecken können müssen. Dies ist bei den engen Käfigen nicht möglich.

Statt dem Urteil Folge zu leisten, soll diese tierschutzfeindliche Haltungsform für bis zu 17 weitere Jahre unverändert zugelassen werden. Das ist rechtswidrig, wie auch in einem von VIER PFOTEN in Auftrag gegebenen Rechtsgutachten juristisch bestätigt wurde. 

Weitere Informationen zum Thema Kastenstand finden Sie hier: www.vier-pfoten.de/kampagnen-themen/themen/schweine-haltung/kastenstand

Rechtsgutachten 2018 zur Frage der Vereinbarkeit der geplanten Neuregelung der Haltung von Sauen im Deckzentrum mit dem Tierschutzgesetz finden Sie hier zum downloaden.

Maike Kant

Teamleitung Presse

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-81

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de