Suche

Spenden Patenschaft Menü

Terminankündigung Hamburg-Bergedorf:

29.5.2018

VIER PFOTEN protestiert gegen Wildtiere im Zirkus

Wann? Mittwoch, 30. Mai 2018, 15 Uhr
Wo? Hauptzufahrt zum Frascati-Platz, 21029 Hamburg-Bergedorf
 

Am 30. Mai wird die Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN in Hamburg-Bergedorf vor dem Premieren-Gastspiel des Zirkus Charles Knie protestieren. Dieser führt über 100 Tiere, darunter zahlreiche Wildtiere wie Löwen und Tiger mit sich, die laut VIER PFOTEN im Zirkus nicht tiergerecht gehalten werden können. Bei der Protestaktion werden 10 bis 20 Demonstranten in Tierkostümen erwartet, die sich mit Bannern für ein Wildterverbot im Zirkus einsetzen.

Obwohl Hamburg im Koalitionsvertrag von SPD und Grünen Wildtiere im Zirkus kritisiert und mehrfach Initiativen für ein bundesweites Verbot unterstützt hat, ist Zirkussen das Mitführen von Wildtieren in Hamburg nach wie vor erlaubt. VIER PFOTEN appelliert an den Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher, die Hamburger Bezirke an einen Tisch zu bringen und sich für das Ende von Wildtierzirkussen auf Hamburgs öffentlichen Plätzen einzusetzen. Mit den lokalen Behörden in Bergedorf ist VIER PFOTEN bereits wegen eines kommunalen Wildtierverbots in Kontakt.

Interviewmöglichkeit vor Ort: Martin Rittershofen, Kampagnenmitarbeiter bei VIER PFOTEN, mobil erreichbar unter 0152-02021785.
___

Hintergrundinformationen

Tierschutzprobleme im Zirkus
Ein fahrender Zirkus kann auf die Bedürfnisse der Tiere keine Rücksicht nehmen; der Betrieb wechselt ständig den Standort, Käfige müssen Platz sparend transportiert und schnell auf- und abgebaut werden. So leben die Tiere die meiste Zeit in viel zu engen Transportwagen. Zum Klettern, Graben, Laufen, Baden oder Schwimmen ist kein Platz. Viele Wildtiere sterben weit vor der natürlichen Lebenserwartung.

Über 130 Vorfälle in Deutschland
Immer wieder kommt es zu teils tödlichen Unfällen mit Elefanten, Tigern, Löwen, Nashörnern und Co. Ein 2017 erschienener EU-Report verdeutlicht, dass Deutschland im europäischen Vergleich trauriger Spitzenreiter bei gefährlichen Vorfällen mit Zirkustieren ist: Von den EU-weit dokumentierten über 300 Zwischenfällen mit mehr als 600 Zirkustieren ereigneten sich fast die Hälfte in Deutschland.

Kommunale Verbote sind möglich
Die deutschen Städte und Gemeinden haben das Recht, über die Vergabe städtischer Flächen selber zu entscheiden. Bereits über 70 Städte haben davon Gebrauch gemacht und verweigern die Platzvergabe an Wildtierzirkusse, zum Beispiel Köln, Rostock und Stuttgart. VIER PFOTEN stellt interessierten Städten und Kommunen ein Rechtsgutachten zur Verfügung, das Empfehlungen für rechtskonforme Beschlüsse zur Nutzung kommunaler Einrichtungen in Bezug auf Zirkusse mit Wildtieren enthält.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.vier-pfoten.de/zirkus

Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview mit Martin Rittershofen, Kampagnenmitarbeiter bei VIER PFOTEN Deutschland

Fotos von der Protestaktion in Hamburg-Bergedorf stellen wir Ihnen gern im Anschluss an die Aktion zur Verfügung. Sendefähiges Videomaterial und druckfähige Fotos von Wildtieren in deutschen Zirkussen sind auf Anfrage erhältlich.

Melitta Töller

Pressesprecherin

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de