Suche

Spenden Patenschaft

"Tier geht’S GUT – MIR GEHT’S GUT"

10.1.2019

Die Bio-Heumilch der Allgäuer Hof-Milch bei REWE
jetzt mit dem „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegel von VIER PFOTEN

Missen-Wilhams/Eching/Hamburg, 10. Januar 2019 - In der Bio-Heumilch 3,8 % der Allgäuer Hof-Milch GmbH steckt jetzt noch mehr Tierwohl. Dies bestätigt das Gütesiegel der international tätigen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN. Die Bio-Heumilch für die Trinkmilch 3,8 % stammt nur von Allgäuer Betrieben, die nach den strengen Vorgaben von VIER PFOTEN zertifiziert sind. Erhältlich ist die Milch ab sofort in den REWE-Märkten in Bayern und Baden-Württemberg.

„Für uns hat Tierwohl von Anfang an eine große Rolle gespielt und unser hoher Qualitätsanspruch begann schon immer auf den Höfen. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter, indem wir einen Teil der Betriebe, die uns mit Bio-Heumilch beliefern, von einem unabhängigen Dritten zertifizieren lassen. Damit tragen wir einer wichtigen Forderung der Gesellschaft nach mehr Tierwohl Rechnung“

Johannes Nußbaumer, Geschäftsführer der Allgäuer Hof-Milch GmbH

Die Zertifizierung erfolgt durch ABCERT, einer unabhängigen Kontrollinstanz, die die Kriterien des „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegelprogramms für Milchkühe berücksichtigt.

Standards in Silber und Gold

Das „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegel mit den Standards Silber und Gold von VIER PFOTEN kennzeichnet Produkte von Nutztieren, die unter wesentlich besseren Bedingungen leben dürfen als in der konventionellen Tierhaltung. Insbesondere in Süddeutschland ist zum Beispiel die Anbindehaltung noch weit verbreitet. Der „Tierschutz-kontrolliert“-Standard gibt die Haltung in Laufställen ohne Anbindehaltung und ausreichend Bewegungs- und Liegeflächen für die Tiere vor. Die Standards werden in unangemeldeten Kontrollen regelmäßig überprüft. Dabei wird nicht nur der Stall, sondern auch das Wohlbefinden und der Gesundheitszustand der Tiere begutachtet. Außerdem leben die Tiere in Außenklimaställen oder haben ganzjährigen Zugang zu einem Auslauf mit frischer Luft. Die Enthornung findet behutsam unter Betäubung und Schmerzbehandlung statt und die Tiere werden zeitweise auf Weiden gehalten. Beim Gold-Standard wird zusätzlich für mutter- bzw. ammengebundene Kälberaufzucht gesorgt: Die Kälber bleiben nach der Geburt bei der Kuh, werden gesäugt und leben im natürlichen Herdenverband. Zudem bieten die Landwirte ihren Tieren einen längeren Weidegang.

„Wir freuen uns, dass jetzt auch die Bio-Heumilch 3,8% der Allgäuer Hof-Milch mit unserem „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegel ausgezeichnet ist. Mit dem Unternehmen Allgäuer Hof-Milch und den zertifizierten Familienbetrieben aus dem Allgäu, die die Bio-Heumilch herstellen, haben wir sehr innovative und engagierte Partner gefunden, bei denen der Tierschutz einen besonders hohen Stellenwert hat.“

Rüdiger Jürgensen, Country Director VIER PFOTEN Deutschland

Die Zusammenarbeit von REWE und VIER PFOTEN besteht bereits seit mehreren Jahren. „Seit 2014 sind bei REWE Süd ALMO-Ochsenfleischprodukte mit unserem „Tierschutz-kontrolliert“- Gütesiegel erhältlich. Die Einführung von „Tierschutz-kontrolliert“ zertifizierter Milch ist für uns ein weiterer wichtiger Schritt in der Zusammenarbeit, um Verbrauchern tierfreundliche Produkte anzubieten. Damit sorgen wir gemeinsam für mehr Tierwohl und geben den Konsumenten eine verlässliche Orientierungshilfe beim Einkauf“, ergänzt Jürgensen.

„Es geht nicht darum, neue Vorschriften zu schaffen“

Die Bio-Betriebe, die die Allgäuer Hof-Milch GmbH beliefern, werden zunächst mit dem „Tierschutz-kontrolliert“-Silber-Standard ausgezeichnet. „Wir beginnen mit Silber, streben langfristig aber an, immer besser zu werden. Uns geht es nicht darum, neue Vorschriften zu schaffen, an die sich jeder Landwirt zu halten hat, sondern uns ist wichtig, dass die Landwirte ihre Erfahrungen einbringen, dass sie sich untereinander und mit uns austauschen und miteinander weiterentwickeln. Es ist für uns ein lernendes System. Wir wollen allen Landwirten die Möglichkeit geben, daran teilzunehmen und in mehr Tierwohl zu investieren. Wir wollen aber auch niemanden ausgrenzen, wenn er noch nicht soweit ist“, sagt Nußbaumer.

Den Landwirten, die teilnehmen, zahlt die Molkerei ein für fünf Jahre garantiertes Milchgeld, nämlich 53 Cent pro Liter im ersten Jahr, welches sich in den folgenden zwei Jahren jeweils um 1 Cent erhöht. „Mit unseren Anforderungen steigt auch der Aufwand für jeden Landwirt. Für uns ist völlig klar, dass wir diese Arbeit entsprechend honorieren“, so Nußbaumer. 

Acht von rund 15 Bio-Landwirten sind bereits zertifiziert. „Die Reaktion der Landwirte auf unsere Zertifizierung ist sehr positiv. Alle, die die Kriterien erfüllen können, wollen sich zertifizieren lassen und freuen sich, dass der Mehraufwand fair honoriert wird.“

Zunächst verarbeitet die Hof-Milch an ihrem Standort in Missen-Wilhams 2-tägig 10.000 Liter Bio-Heumilch zu Trinkmilch 3,8%. Ab Februar 2019 wird das Sortiment um einen Bio-Jogurt und einen Bio-Bergkäse erweitert.

„Mitnehmen und motivieren statt ausschließen und abhängen“

Diese schrittweise Zertifizierung entspricht genau der Strategie von REWE in Bayern und Baden-Württemberg, dem exklusiven Vertriebspartner der Hof-Milch-Produkte im LEH. Volker Hornsteiner, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Süd, betont: „REWE hat ganz klar das Ziel, das Thema Tierwohl voranzubringen. Aufgrund der kleinstrukturierten Landwirtschaft in Süddeutschland ist es aber auch wichtig, sich an den regionalen Gegebenheiten und den Lebenswirklichkeiten auf den Höfen zu orientieren. Gerade was den Ausstieg aus der Anbindehaltung betrifft, wollen wir unterstützend fördern, aber nicht überfordern. Wir wollen dazu beitragen, das Tierwohl innerhalb der bestehenden Strukturen zu erhöhen und den Landwirten für sie gangbare Wege aufzuzeigen. Mitnehmen und motivieren statt ausschließen und abhängen: Dies ist unsere Philosophie und genau dies macht die Hof-Milch.“

Die Einführung von Tierwohl-Standards ist für die Allgäuer Hof-Milch nur ein erster Schritt. Der Blick der Geschäftsführer geht bereits weiter. „Wir entwickeln zusammen mit REWE und VIER PFOTEN bereits ein Konzept, das den gesamten Lebenskreislauf einer Kuh berücksichtigt. Wir denken da beispielsweise an eine Kälbermast im Allgäu sowie die Schlachtung und Fleischverarbeitung in der Region, um den regionalen Wirtschaftskreislauf zu stärken“, sagt Nußbaumer. Henning Opper, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Südwest, ergänzt: „Wir wollen den gesamten Prozess über die verarbeiteten Produkte hinaus konsequent gestalten, um nachhaltig und verantwortungsbewusst zu handeln.“

Zur Allgäuer Hof-Milch GmbH:

Die Molkerei wurde Anfang 2016 von Matthias Haug und Johannes Nußbaumer gegründet. Im Mai 2018 übernahm die Allgäuer Hof-Milch GmbH den Standort der europäischen Molkereigenossenschaft Arla Foods in Sonthofen sowie die Sennerei in Wertach. Insgesamt beschäftigt die Molkerei aktuell rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Produktpalette der Allgäuer Hof-Milch GmbH umfasst verschiedene Allgäuer Heumilch-Produkte wie frische Trinkmilch, Natur- und Fruchtjogurts, Sauerrahm und Käse sowie eine Bio-Linie mit Trinkmilch, Käse, Naturjogurt und Butter aus Bio-Heumilch. Am Standort in Missen-Wilhams werden alle Heumilch-Frischeprodukte produziert. Käse und Butter werden am Standort in Sonthofen und in der Sennerei Wertach hergestellt. Erhältlich sind die Milch- und Käsespezialitäten u.a. in den drei eigenen Werksläden in Sonthofen, Wertach und Konstanzer sowie in REWE-Märkten in Bayern und Baden-Württemberg. Auch in REWE-Märkten in Teilen des Saarlands und in Rheinland-Pfalz sind die Produkte der Allgäuer Hof-Milch GmbH erhältlich.

Zur REWE Markt GmbH:

Mit einem Umsatz von 21,2 Mrd. Euro (2017), mehr als 120.000 Mitarbeitern und über 3.300 REWE-Märkten gehört die REWE Markt GmbH zu den führenden Unternehmen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Die REWE-Märkte werden als Filialen oder durch selbstständige REWE-Kaufleute betrieben.

Die REWE Region Süd beschäftigt über 18.500 Mitarbeiter in Bayern. Die über 500 REWE-Märkte in Bayern werden von den beiden Lagerstandorten in Eitting (Ldkr. Erding) und Buttenheim (Ldkr. Bamberg) aus täglich beliefert. Die REWE Region Südwest umfasst Baden-Württemberg, das Saarland sowie Teile von Hessen, Bayern und Rheinland Pfalz. Hauptsitz der REWE Südwest mit Dienstleistungszentrum, umfangreichem Lager und Frischezentrum liegt in Wiesloch (bei Heidelberg). Von hier und dem Lagerstandort in Bondorf (bei Stuttgart) werden täglich über 500 REWE und über 120 nahkauf Märkte beliefert. Insgesamt sind in der Region über 18.200 Mitarbeiter in den Märkten, dem Dienstleistungszentrum sowie den zwei Logistikstandorten tätig.

PRESSEKONTAKT:

Allgäuer Hof-Milch GmbH
Johannes Nußbaumer
Geschäftsführung
Telefon: 0171/5692982
E-Mail: johannes.nussbaumer@hof-milch.de

REWE Region Süd
Ursula Egger
Telefon: 08165 78-218
E-Mail: ursula.egger@rewe-group.com

REWE Region Südwest
Sabine Stachorski
Telefon: 06222574-871
E-Mail: sabine.stachorski@rewe-group.com

Maike Kant

Teamleitung Presse

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-81

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de