Suche

Spenden Patenschaft Menü

Russischer Fußball-Bär in Österreich von VIER PFOTEN gestoppt

19.4.2018

Anfang dieser Woche machte ein dressierter Bär namens "Tim" Schlagzeilen. Er musste bei einem Fußballspiel in Russland den Ball an den Schiedsrichter übergeben.

Schon im Oktober 2013 sorgte der rund 230 Kilogramm schwere Bär in Österreich für Aufsehen. Sein Transporter wurde auf der A1 bei Alland (Niederösterreich) von der Polizei gestoppt. Der Trainer war mit seinem Bären auf der Durchreise nach Kiew (Ukraine). Bei einer Polizeikontrolle stellten die Beamten schwere Mängel am Transporter fest.

„Wir boten sofort an, den Bären vorübergehend in einem unserer Bärenschutzzentren unterzubringen. Unser Vorschlag wurde leider abgelehnt, da der Besitzer gültige Papiere für den Zirkusbären vorweisen konnte. Der Bär war schon damals offensichtlich in keinem guten gesundheitlichem Zustand. Das konnte ich als Tierarzt sofort erkennen – auch wenn uns ein ausführlicher Gesundheitscheck leider verwehrt wurde. Der Bär hatte schlechte Zähne und wir stellten fest, dass er auf einem Auge blind ist.

Während der Besitzer auf die Freigabe für die Weiterreise wartete, animierte er den Bären, den Polizisten und der anwesenden Presse Kunststücke vorzuführen. So musste er Trompete spielen, tanzen und einen Schäferhund umarmen! Ein herbeigerufener Amtstierarzt gab schließlich grünes Licht für die Weiterreise nach Kiew. Dort war das Wildtier für einen Filmdreh gebucht.

Es ist unfassbar traurig zu sehen, dass er nach wie vor, nach all den Jahren, noch immer seine Kunststücke präsentieren muss. Der Trubel und der Lärm eines Fußballspiels bedeuten immensen Stress für das hochsensible Wildtier. Als Tierschutzorganisation verurteilt VIER PFOTEN jegliche Ausbeutung von Wildtieren für Unterhaltungszwecke rigoros. Wir appellieren daher eindringlich an die deutsche Bundesregierung, endlich ein Wildtierverbot für Zirkusse zu erlassen!“

Tierarzt Dr. Amir Khalil von VIER PFOTEN war damals vor Ort, um den Gesundheitszustand des Bären und die Papiere seines Dompteurs zu überprüfen.

Weitere Informationen:www.zirkus.vier-pfoten.de

Gern vermitteln wir ihnen ein Interview mit Thomas Pietsch, VIER PFOTEN Wildtier-Experte.

Druckfähige Fotos stellen wir Ihnen auf Anfrage als Downloadlink zur Verfügung.

Melitta Töller

Pressesprecherin

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de