Suche

Spenden Patenschaft Menü

Streunerhilfe in Jordanien:

25.10.2016

Kastrationen sind nachhaltiger als Tötungen.

Amman / Aqaba / Hamburg, 25.Oktober 2016 – In der jordanischen Hauptstadt Amman leben geschätzte 3.000 Hunde auf der Straße. Durch systematisches Vergiften oder Erschießen versuchen die Behörden seit Jahren, die Population der Streuner zu reduzieren – ohne Erfolg.

Nun schreitet die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN ein, um das sinnlose Töten der Streuner zu beenden. In einem ersten Schritt haben die Tierschützer, gemeinsam mit der örtlichen “Princess Alia Foundation“, in den letzten 13 Tagen insgesamt 142 Streunerhunde und -katzen geimpft, kastriert und registriert. Die Tötungen sollen langfristig von der nachhaltigeren, tierfreundlichen Kastrations-Methode abgelöst werden, die von VIER PFOTEN seit Jahren weltweit erfolgreich zur Eindämmung von Streunerpopulationen angewandt wird. Einheimische Tierärzte wurden geschult um diese Methode in Zukunft eigenständig im Land zu etablieren.

Die Catch-Neuter-Release-Methode, die von VIER PFOTEN angewendet wird, ist die einzige Methode zur Kontrolle von Streunerpopulationen, die von der Weltgesundheitsorganisation als nachhaltig und human angesehen wird. Bei dieser Methode verbringen die frisch kastrierten Tiere die ersten 24 Stunden nach der Operation in einer Tierklinik und werden dann wieder in ihrem angestammten Revier freigelassen. So können die Populationen nachhaltig reduziert werden. Die Tiere werden außerdem gegen Tollwut geimpft.

VIER PFOTEN setzt sich neben den Kastrationsmaßnahmen dafür ein, die Menschen für die Bedürfnisse von Streuner- und Haustieren zu sensibilisieren.

„Leider haben Streunertiere und Menschen nicht das allerbeste Verhältnis in Jordanien. Doch wir geben unser Bestes, um den Menschen zu zeigen, dass wir mit der nötigen professionellen Sorgfalt Tieren und Menschen zugleich helfen können.”

Dr. Anca Tomescu, Leiterin der VIER PFOTEN Streunerhilfe

Dies ist nur eines von vielen Projekten, die VIER PFOTEN in Jordanien umgesetzt hat. Seit 2010 führt die Tierschutzorganisation zusammen mit der Princess Alia Foundation Streunerhilfe-Projekte durch. Erst kürzlich öffnete das Al Ma’wa Wildlife Reserve, das von VIER PFOTEN und der Princess Alia Foundation finanziert wird, seine Tore für die ersten geretteten Tiere (sieben Löwen, zwei Tiger und ein Bär). Außerdem riefen die beiden Organisationen ein Hilfsprojekt für die in der Felsenstadt Petra arbeitenden Pferde und Esel ins Leben.
___
Fotos stellen wir Ihnen gerne honorarfrei zur Verfügung.

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de