Suche

Spenden Patenschaft

Igel ersticken in Getränkedosen:

25.8.2016

VIER PFOTEN warnt: Müll tötet Wildtiere

Hamburg, 25. August 2016 – Jedes Jahr kommen in Deutschland Millionen Wildtiere durch achtlos weggeworfenen Müll ums Leben: Igel klemmen sich in Getränkedosen ein, Wasservögel verletzten sich an verschluckten Angelhaken, Mäuse ersticken in Plastiktüten. Wildtiere vergiften sich an Plastikteilen, verheddern sich in Schnüren und Netzresten oder verletzen sich an Glasscherben oder scharfen Metallkanten.

Die international tätige Tierschutzstiftung VIER PFOTEN und ihr Kooperationspartner, die Wildtierstation Hamburg, appellieren zu mehr Achtsamkeit: Verpackungen, benutzte Angelhaken und Glasflaschen gehören in den Mülleimer und sollten nicht einfach liegengelassen werden.

„Vögel benutzen Schnüre und Kordeln zum Nestbau, in denen sich der Nachwuchs verheddern kann. Jedes Frühjahr kann man auf Helgoland strangulierte Basstölpel und Trottellummen an den Felsen der Brutkolonien sehen.“

Christian Erdmann, Leiter der Wildtierstation Hamburg

Weggeworfene Flaschen sind besonders gefährlich. Wenn das eigene Haustier in eine Scherbe tritt, wird die Schnittwunde in der Regel vom Tierarzt schnell versorgt; bei Wildtieren ist das nicht der Fall und endet meist tödlich.

___

VIER PFOTEN fördert die Wildtierstation Hamburg mit jährlich 100.000 Euro. Pro Jahr werden dort mehr als 1.500 in Not geratene, heimische Wildtiere abgegeben, aufgezogen, medizinisch versorgt und wieder ausgewildert.

Derzeit befinden sich unter anderem junge Singvögel, Steinmarder, Füchse, Feldhasen, Eichhörnchen, Graureiher, Waldohreulen sowie verschiedene Greifvogelarten zur Aufzucht bzw. Pflege in der Obhut der Wildtierstation.

Mehr Informationen zur Kooperation: www.vier-pfoten.de/projekte/weitere/kooperationen/wildtierstation-hamburg

Weitere Wildtier-Ratgeber: www.vier-pfoten.de/themen/wildtiere/ratgeber

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de