Suche

Spenden Patenschaft Menü

Happy End für Gaza Zootiere aus Khan Younis:

1.9.2016

Nach erfolgreicher VIER PFOTEN Rettungsmission: alle Tiere sicher in neuem Zuhause.

Bethlehem/Hamburg, 1. September 2016 – Jahre des Leidens in desolaten Käfigen, Hungersnot und Wassermangel haben die letzten 15 Tiere aus dem Khan Younis Zoo in Gaza nun hinter sich. Durch die zwar nervenaufreibende, aber auch sehr erfolgreiche Rettungsmission von VIER PFOTEN, können sie seit Ende letzter Woche endlich ihr neues, artgemäßes Zuhause genießen.

Die fünf Affen wurden als erste in die Quarantänestation des Israeli Primate Sanctuary Foundation entlassen. Kurz darauf folgten der Emu, die Damhirschkuh, deren Junges leider kurz vor der Rettung einer Verletzung erlag, die Schildkröten, der Pelikan, die Adlerbussarde und die Stachelschweine. Sie alle bekamen einen Platz im New Hope Centre in Jordanien. Die Station ist Teil der Organisation „Al Ma’wa for Nature and Wildlife“, die von VIER PFOTEN und der Princess Alia Foundation ins Leben gerufen wurde. Auch Tiger Laziz konnte nach seinem Flug nach Johannesburg (Südafrika) schließlich sein Gehege im VIER PFOTEN Großkatzenrefugium LIONSROCK beziehen.

„Laziz war erstaunlich ruhig während des gesamten Transfers, ebenso wie bei seiner Freilassung. Wir erlebten einen unfreiwillig komischen Moment, als der Tiger zunächst versuchte, mit dem Hinterteil zuerst aus seiner Box zu klettern. Das funktionierte nicht wirklich, doch schließlich gelang es ihm, einen ersten Schritt in sein neues Terrain zu setzen. Er brauchte ein paar Momente Ruhe, dann begann er vorsichtig herumzuschnuppern und sein neues Zuhause zu erkunden.“

Ioana Dungler, Leiterin der Wildtierabteilung bei VIER PFOTEN, war Teil der Rettungsmission in Gaza und begleitete Laziz auf seiner langen Reise

Dr. Frank Göritz, Leitender Tierarzt des IZW (Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung) in Berlin, hat Laziz‘ medizinischen Zustand während des Transfers überwacht. Er freut sich, dass der aufwändige Transfer nun geschafft ist, der Tiger ein artgemäßes Zuhause hat und von Experten betreut wird:

„Obwohl Laziz immer wieder Hunger leiden musste, weil die Futterversorgung im Zoo zeitweise nicht gegeben war, geht es ihm verhältnismäßig gut. Ich bin zuversichtlich, dass er sich im VIER PFOTEN LIONSROCK schnell von seinen Strapazen erholen wird.“

Dr. Frank Göritz

Laziz wird noch einige Zeit in seinem Eingewöhnungsgehege bleiben, bis er sich vollständig an seine neue Umgebung gewöhnt hat. Wenn es so weit ist, wird er in sein angrenzendes, ein Hektar großes Gehege entlassen.

Bei den Tieren im New Hope Centre war bereits nach kurzer Zeit ebenfalls deutlich sichtbar, wie viel besser es ihnen in ihren artgemäß eingerichteten Gehegen geht.

„Wir sind so froh, dass wir alle Tiere retten konnten. Wir haben von allen Seiten große Unterstützung erfahren. Dafür sind wir unglaublich dankbar. Eine Rettungsmission in dieser Größe wäre sonst nicht möglich gewesen.“

Ioana Dungler

Über LIONSROCK
Das VIER PFOTEN Großkatzenrefugium LIONSROCK bietet über 100 Großkatzen ein artgemäßes, lebenslanges Zuhause für Großkatzen, die unter schlechten Bedingungen in Zoos, Zirkussen oder in privater Gefangenschaft gehalten wurden. Das Refugium wurde im Jahr 2007 für Großkatzen in Südafrika gegründet (Provinz Free State, 18 km von der Stadt Bethlehem entfernt). Es bietet höchste Standards einschließlich Areale für Familiengruppen, die Förderung natürlicher Verhaltensweisen durch Enrichments und eine bestmögliche medizinische Versorgung. In LIONSROCK sind Jagd, Handel oder Zucht von Großkatzen streng verboten. Der Park umfasst ein Gebiet von 1.250 Hektar. Die Gehege für die Großkatzen nehmen 60 Hektar ein. Im restlichen Park leben andere, typisch südafrikanische Tierarten frei (z.B. Zebras, Gnus und andere Antilopen).

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de