Suche

Spenden Patenschaft

Grüne stellen Nutztierstrategie vor:

20.6.2016

VIER PFOTEN begrüßt „Pakt für faire Tierhaltung“.

Hannover / Hamburg, 20. Juni 2016 - Die Grüne Bundestagsfraktion hat ein Strategiepapier zur Nutztierhaltung erarbeitet: den „Pakt für faire Nutztierhaltung“. Dieser wurde am Samstag bei der Konferenz „100 Prozent faire Tierhaltung - Wege zu einer Landwirtschaft mit Zukunft“ in Hannover vorgestellt. VIER PFOTEN begrüßt das grüne Konzept zur Umstrukturierung der Landwirtschaft und fordert von der Bundesregierung, die vorgeschlagenen Maßnahmen umgehend umzusetzen.

Der „Pakt für faire Tierhaltung“ spricht zahlreiche konkrete Forderungen und Maßnahmen an, wie sie zu großen Teilen bereits vom wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft mit dem Gutachten „Wege zu einer gesellschaftlich akzeptierten Nutztierhaltung“ gefordert wurden. VIER PFOTEN hat sich, zusammen mit anderen Tierschutzorganisationen, in den letzten Monaten immer wieder an den zuständigen Bundesminister Christian Schmidt gerichtet und die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen gefordert.

„VIER PFOTEN begrüßt den gesamtheitlichen Gedanken hinter dem Strategiepapier. Es wird eine Tierhaltung gefordert, die der Umwelt nicht schadet und die für Landwirte lohnenswert ist. Tierschutz sollte zudem beim Einkaufen gut erkennbar und bezahlbar sein. Vor allem die sehr konkreten Vorschläge zur Finanzierung und Förderung einer tiergerechten Haltung sind zu begrüßen. Damit ist den Grünen ein rundes Gesamtpaket entstanden, mit dem die Tierhaltung in der Landwirtschaft verbessert werden kann.“


Denise Schmidt, Kampagnenleiterin VIER PFOTEN Deutschland

Das fordert der "Pakt für faire Tierhaltung":
VIER PFOTEN begrüßt die folgenden Forderungen aus dem „Pakt für faire Tierhaltung“ ausdrücklich und fordert von der Bundesregierung eine schnellstmögliche Umsetzung:

das Ende nicht-kurativer Eingriffe sowie die Neuausrichtung der Züchtung
die tiergerechtere Gestaltung von Ställen, also mehr Platz und Beschäftigungsmaterial sowie artgerechte Fütterung; Rinder sollen auf die Weide kommen, Schweine und Geflügel sollen einen Auslauf und Wassergeflügel soll Zugang zu Wasser haben.
höhere Standards und besseren Vollzug beim Transport und der Schlachtung von Tieren
die Einrichtung eines Tierschutzbeauftragten zur Sicherstellung und Koordination des Tierschutzes auf Bundesebene
Einrichtung eines nationalen Kompetenzzentrums für den Schutz und das Wohlbefinden von Tieren
bessere Sachkunde für Menschen, die mit Tieren arbeiten durch Aus- und Weiterbildungen
Kennzeichnungspflicht der Haltungsform auf Fleischprodukten, um Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, eine tiergerechtere Wahl zu treffen
Preis-Dumping bei Fleischprodukten beenden

___

Druckfähige Fotos und sendefähiges Videomaterial von verschiedenen Formen der Nutztierhaltung in Deutschland stellen wir Ihnen gerne honorarfrei zur Verfügung.

Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview mit VIER PFOTEN Kampagnenleiterin Denise Schmidt.

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de