Suche

Spenden Patenschaft

Gaza: VIER PFOTEN Einsatz in Khan Younis

10.6.2016

Tierschützer behandeln Tiere im "schlimmsten Zoo der Welt".

Hamburg, 10. Juni 2016 – Ein Team der internationalen Tierschutzstiftung VIER PFOTEN ist gestern in den Gazastreifen eingereist, um in den nächsten Tagen die extrem verwahrlosten Tiere im "Khan Younis"-Zoo zu versorgen. Darunter befindet sich Laziz, der letzte Tiger in Gaza, sowie Affen, Schildkröten und ein Stachelschwein. Alle Tiere benötigen dringend medizinische Versorgung. Die im vergangenen Jahr als „schlimmster Zoo der Welt“ international in die Schlagzeilen geratene Einrichtung im Süden des Gazastreifens beherbergt nur noch wenige Tiere. Der große Teil der Zoobewohner verhungerte im Winter aufgrund finanzieller Probleme des Zoos. Die Tiere wurden anschließend mumifiziert in ihren Gehegen ausgestellt. VIER PFOTEN bemüht sich um eine nachhaltige Lösung für die überlebenden Tiere. Abgesehen von logistischen Hürden gibt es in Gaza keine gesetzliche Grundlage bezüglich der Privathaltung von Wildtieren. VIER PFOTEN kann daher nur aktiv werden, wenn alle Beteiligten zur Kooperation bereit sind.

„Wir werden nicht nur die Tiere medizinisch versorgen, sondern auch einen dringend notwendigen Sicherheitscheck bei den Gehegen durchführen. Sonst sind im schlimmsten Fall die Zoobesucher in Gefahr, wenn unerwartet der Tiger Laziz oder ein anderes Wildtier frei herumläuft. Außerdem versuchen wir mit allen Beteiligten gemeinsam herauszufinden, welche Lösungsansätze umsetzbar sind.“

Dr. Amir Khalil, Tierarzt und Leiter der Notfall-Mission

Historie: VIER PFOTEN in Gaza

Bereits im September 2014 führte die Stiftung eine Notfall-Mission im schwer beschädigten Al-Bisan Zoo im nördlichen Gazastreifen durch. Drei Löwen wurden in eine Rettungsstation nach Jordanien transferiert. Im April 2015 führte ein VIER PFOTEN Nothilfe-Team eine weitere Hilfsaktion durch, bei der die Tiere im desolaten Khan Younis Zoo medizinisch behandelt und mit Futter versorgt wurden. Im September 2015 holte VIER PFOTEN schließlich zwei Löwenbabys aus einem Flüchtlingslager. Der Rafah Zoo hatte diese zuvor an einen sechsfachen Familienvater im Camp als „Haustiere“ verkauft
__

Informationen zu den VIER PFOTEN Notfall-Missionen in Gaza und weltweit: www.vier-pfoten.de/projekte/weitere/tiernothilfe/aktuell/

Druckfähige Fotos und sendefähiges Videomaterial von den VIER PFOTEN Notfall-Missionen in Gaza stellen wir Ihnen gerne honorarfrei zur Verfügung.

Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview mit Tierarzt Dr. Amir Khalil (deutsch/englisch).

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de