Suche

Spenden Patenschaft Menü

Diskussion im Bundesrat über Wildtierverbot im Zirkus:

25.2.2016

Ehemalige Zirkusbärin aus Nordrhein-Westfalen lebt heute an der Müritz.

Kalletal/Hamburg, 25. Februar 2016 – Morgen wird die vom Bundesland Hessen angestoßene Initiative für ein Wildtierverbot im Zirkus zum ersten Mal im Bundesrat diskutiert. Tierschützer von der Stiftung VIER PFOTEN freuen sich: Nach fünf Jahren kommt das Thema nun wieder auf die politische Agenda.

VIER PFOTEN betreibt seit zehn Jahren ein Bärenschutzzentrum in Mecklenburg-Vorpommern: den BÄRENWALD Müritz. Auch Katja, eine ehemalige Zirkusbärin, lebt hier. Über neun Jahre ihres Lebens musste sie in einem Nürnberger Zirkus verbringen. Nach ihrer Rettung kam sie im damaligen Tierpark Kalletal im nordrhein-westfälischen Kreis Lippe unter. Nach elf Jahren musste der Tierpark jedoch schließen und die Bärin wurde 2009 vom BÄRENWALD Müritz übernommen.

„Katja lebt seit bereits sieben Jahren im BÄRENWALD, doch ihre Zirkusvergangenheit holt sie immer wieder ein und lässt sie in alte Verhaltensstörungen zurückfallen. Permanent läuft sie ein paar Schritte vor und wieder zurück. Ein trauriges Bild. Damit sich Katjas Schicksal nicht wiederholt, brauchen wir endlich ein deutschlandweites Wildtierverbot für Zirkusse!“

Denise Schmidt, Kampagnenleiterin bei VIER PFOTEN

Hintergrundinformationen
Wissenschaftliche Gutachten belegen, dass Elefanten, Tiger und andere Tierarten in Zirkussen nicht ihren Bedürfnissen entsprechend gehalten werden können. Insbesondere Wildtiere leiden in Zirkussen unter extremen Bewegungsmangel, ständigen Ortswechseln und langen Transportzeiten. Immer wieder werden gravierende Missstände bis hin zu brutalen Misshandlungen aufgedeckt. Ausbrüche von Zirkustieren sind keine Seltenheit und regelmäßig werden Besucher und Tiertrainer bei Unfällen mit Wildtieren verletzt. Die systemimmanenten Probleme bei der Zirkustierhaltung und die Machtlosigkeit oder Untätigkeit der zuständigen Veterinärbehörden lassen sich laut VIER PFOTEN nur durch eine klare gesetzliche Regelung abschaffen. In 19 europäischen Staaten gilt längst ein, zumindest eingeschränktes, Wildtierverbot in Zirkussen.
___

Weitere Informationen: www.vier-pfoten.de/themen/wildtiere/zirkus
Zum BÄRENWALD Müritz: www.baerenwald-mueritz.de
Zum VIER PFOTEN Online-Protest für ein Wildtierverbot im Zirkus: www.vier-pfoten.de/bruellen

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de