Suche

Spenden Patenschaft Menü

Bremen: Hund in Auto vergessen

24.6.2016

VIER PFOTEN warnt vor Todesgefahr durch Hitze

Bremen / Hamburg, 24. Juni 2016 – In der Bremer Innenstadt hat die Polizei gestern am frühen Nachmittag einen Schäferhund nur knapp vor dem Tod gerettet. Das Tier wurde bei brennender Sonne allein im Kofferraum eines BMWs zurückgelassen und war beim Eintreffen der Polizei bereits völlig entkräftet und überhitzt. Die Beamten schlugen sofort die Heckscheibe des Autos ein und brachten den Hund in eine Tierklinik. Vor knapp drei Wochen hatte ein Hund in Berlin-Marzahn einen tödlichen Hitzschlag erlitten. Er war ebenfalls allein im brütendheißen Auto zurückgelassen worden.

Die Stiftung VIER PFOTEN warnt: Bei Hitze dürfen Hunde keinesfalls längere Zeit alleine im Auto gelassen werden. Autos können sich extrem schnell erhitzen. Selbst an weniger warmen Tagen wird es im Inneren des Wagens sehr heiß. In kurzer Zeit kann die Temperatur im Inneren eines Autos mehr als das Doppelte der Außentemperatur erreichen.

„Hunde sind der Hitze hilflos ausgeliefert und können diese alleine durch ihr Hecheln nicht kompensieren. Versäumt man, bei ersten Anzeichen zu helfen, kann es sehr schnell zu einem Hitzeschock kommen. Die Polizeibeamten haben richtig gehandelt und die Scheibe eingeschlagen. Schon in fünf Minuten kann ein Auto für einen Hund zur Todesfalle werden!“

Sarah Ross, Heimtierexpertin von VIER PFOTEN

Sollte man zu einem Termin müssen oder eine längere Einkaufstor planen, ist es auf jeden Fall ratsam, den Hund zu Hause zu lassen oder in dieser Zeit von jemandem betreuen zu lassen. Selbst, wenn man die Autoscheiben einen Spalt geöffnet lässt, kann sich das Auto in kürzester Zeit so aufheizen, dass es zu einem Hitzestau kommt.

Weitere Informationen: http://www.vier-pfoten.de/themen/heimtiere/ratgeber/heimtiere-vor-hitze-schuetzen/
YouTube-Video: https://youtu.be/v2pKDUQ6Shw

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de