Suche

Spenden Patenschaft

VIER PFOTEN startet neue Kampagne gegen Käfigeier in Bordmenüs von Fluglinien

12.8.2015

TERMIN: Aktion am Flughafen Hannover am 13. August um 11 Uhr

Hamburg, 12. August 2015 – Sommerzeit ist Reisezeit. Täglich fliegen hunderttausende Passagiere in den Urlaub, und viele von ihnen bekommen an Bord ein Menü oder Snacks serviert. Doch wie leben jene Legehennen eigentlich, die die Eier für die vielen Omeletts, Kekse und Kuchen liefern?

VIER PFOTEN startet eine neue Kampagne und hat das Maskottchen „Henne Hannah“ auf Recherche geschickt. Hannahs #eggcheck bei internationalen Airlines zeigt: Hinter den Bordmenüs verbirgt sich oft Tierleid, denn die meisten Fluglinien verwenden für ihre Gerichte noch immer Käfigeier.

Die geflügelte „Detektivin“ Hannah hat große Airlines wie Lufthansa, Germanwings und Air Berlin genauer unter die Lupe genommen: Einige Fluglinien wie z.B. KLM, Virgin und Lufthansa haben bereits begonnen auf bestimmten Flugrouten nur noch käfigfreie Eier anzubieten. Alle anderen will Hannah überzeugen, keine Käfigeier mehr zu verwenden. Tierschützer können sie dabei unterstützen und eine Petition unterschreiben: www.vier-pfoten.org/eggcheck

Aktion:
Unterstützer des VIER PFOTEN Maskottchens Hannah Henne werden am 13. August von 11 bis 14 Uhr am Flughafen Hannover am Terminal C (Abflugebene) Passanten und Fluggäste über Käfigeier in Bordmenüs der Fluglinien aufklären.

Kontakt vor Ort: Dr. Martina Stephany, Kampagnenleiterin bei VIER PFOTEN Deutschland: 0177-7425670
Wir freuen uns, Sie vor Ort begrüßen zu dürfen!

Hintergrund:
Seit 2012 sind in der EU nur mehr sogenannte “ausgestaltete Käfige” zugelassen, doch auch sie lassen einer Legehenne viel zu wenig Platz: gerade einmal 750 Quadratzentimeter (zuvor waren es 550 Quadratzentimeter). Dies entspricht etwa der Größe eines A4 Blattes pro Henne. Ein Ausleben der natürlichen Verhaltensweisen, wie Scharren oder Flattern, ist nahezu unmöglich.

Airlines fliegen viele verschiedene Routen und arbeiten mit verschiedenen Catering-Unternehmen zusammen, die die Bordmenüs liefern.

„Wenn Airlines von ihren Lieferanten käfigeifreie Produkte fordern, unterstützen sie ein Haltungssystem, das Legehennen ein besseres Leben ermöglicht. Eine Umstellung wird zwar nicht über Nacht passieren. Die Airlines könnten aber zum Beispiel bei den Caterern beginnen, mit denen sie im Land der Firmenzentrale zusammenarbeiten, gefolgt von Caterern für die Kontinentalflüge, und schließlich den Zulieferern, die für ihre interkontinentalen Flüge zuständig sind.“

Dr. Martina Stephany, Kampagnenleiterin von VIER PFOTEN

Jährlich erreichen mehr als 3 Milliarden Menschen ihre Ziele mit dem Flugzeug. Weltweit gibt es fast 100.000 Flüge pro Tag; täglich wird 8,6 Millionen Menschen ein Essen an Bord serviert.

„Diese Zahlen werden noch weiter steigen. Man kann sich also vorstellen, wie viele Legehennen von der Entscheidung betroffen sind, welche Eier die Fluglinien verwenden!“

Dr. Martina Stephany, Kampagnenleiterin von VIER PFOTEN

Jährlich erreichen mehr als 3 Milliarden Menschen ihre Ziele mit dem Flugzeug. Weltweit gibt es fast 100.000 Flüge pro Tag; täglich wird 8,6 Millionen Menschen ein Essen an Bord serviert.

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de