Suche

Spenden Patenschaft

VIER PFOTEN rettet letzten bulgarischen Zirkus-Tiger

24.9.2015

Tigerin Varvara wurde in die neue Großkatzenstation in Rheinland-Pfalz überführt

Hamburg, 24. September 2015 – Im Januar 2015 trat das Verbot zur Haltung von Wildtieren im Zirkus in Bulgarien in Kraft, jetzt hat VIER PFOTEN den letzten bulgarischen Zirkustiger gerettet. Nach kurzer Verhandlung übergab der Halter und ehemalige Dompteur die 12 jährige Varvara an die internationale Tierschutzorganisation. Die Tigerdame wurde umgehend in die neue VIER PFOTEN Großkatzenstation in TIERART in Rheinland-Pfalz gebracht.

„Das Wildtierhaltungsverbot für Zirkusse in Bulgarien zeigt uns, dass wir auch in Deutschland endlich handeln müssen. Noch immer müssen etwa 140 Großkatzen in deutschen Zirkussen auftreten. Wir drängen seit langem auf eine Verbotsregelung auch in Deutschland. Doch obwohl die Mehrheit der Deutschen und viele Experten wie die Bundestierärztekammer ein Haltungsverbot unterstützen, bleibt das Bundesministerium seit Jahren untätig. Mit der Rettung von Varvara ist das Kapitel der Tigerhaltung zumindest in bulgarischen Zirkussen endlich beendet. Das freut uns sehr!“

Thomas Pietsch, Wildtierexperte bei VIER PFOTEN

Bevor der bulgarische Tiger die Reise nach Deutschland antreten konnte, wurde er von der erfahrenen Wildtierärztin Johanna Painer gründlich untersucht.

„Wir haben Varvara vor dem Transport einem ausgiebigen Check unterzogen. Trotz ihrer nicht artgemäßen Haltung befand sie sich in einem guten gesundheitlichen Zustand, sodass einem Transport nichts im Wege stand.“

Painer, Tierärztin vom Institut für Zoo- und Wildtierforschung Berlin

Der ca. 2.000 Kilometer lange Transfer führte über die Slowakei und Tschechien nach Deutschland. Die Fahrt verlief problemlos, sodass Varvara in den späten Abendstunden am 17. September in TIERART in Maßweiler/Rheinland Pfalz ankam.

„Die Ankunft von Varvara war ein glücklicher Moment für das gesamte Team. Sie lebte sich in den ersten Tagen in ihrem Innengehege sehr gut ein und fand schnell Kontakt zu ihren Tierpflegern. Nach kurzer Zeit konnten wir sie in ihr Außengehege entlassen und sie dabei beobachten, wie sie zum ersten Mal ihre naturnahe Umgebung aufmerksam erkundete.“

Roswitha Bour, Vorsitzende TIERART e. V.

Über die VIER PFOTEN Großkatzenstation in TIERART
Auf dem 14 Hektar großen ehemaligen US-Militärgelände in Maßweiler, bietet die neue Station Großkatzen aus vormals Zirkus- und Privathaltung ein naturnahes, artgemäßes Zuhause. VIER PFOTEN hat den Bau der Gehege finanziert und ist für die Versorgung und Pflege der Tiere verantwortlich. Derzeit leben neben Varvara noch zwei Tiger aus deutscher und ein Tiger aus italienischer Privathaltung in der neuen VIER PFOTEN Großkatzenstation.

VIER PFOTEN fordert gesetzliche Verbesserungen für Großkatzen in menschlicher Obhut und bietet in Form seiner Schutzzentren auch konkrete Maßnahmen, um Tieren aus schlechten Haltungsbedingungen zu helfen. Großkatzen, die über einen längeren Zeitraum in Gefangenschaft gelebt haben, können nicht mehr in die freie Wildbahn entlassen werden. In den VIER PFOTEN Stationen können sie ihre natürlichen Instinkte und Verhaltensweisen wiederentdecken und ausleben.

#VIERPFOTENgowild

Weltweit leben und leiden zig tausende Großkatzen in Zirkussen, in schlecht geführten Zoos oder in Privatbesitz. Viele der Tiere leben auf engstem Raum, werden mangelhaft ernährt, sind krank und verhaltensgestört. VIER PFOTEN hat es sich zum Ziel gesetzt, die Situation dieser faszinierenden aber auch gefährlichen Wildtiere zu verbessern. Die Organisation betreibt nicht nur das einzigartige Refugium LIONSROCK in Südafrika, wo mittlerweile über hundert Löwen und Tiger aus schlechter Haltung ein artgemäßes Zuhause gefunden haben. VIER PFOTEN setzt sich auch mit breit angelegten Kampagnen für Großkatzen in menschlicher Obhut ein, unter anderem für ein Verbot von Wildtieren in Zirkussen oder die Schließung nicht adäquater Zoos.

Mit #VIERPFOTENgowild rücken die Tierschützer das Leid der Tiere, aber auch Lösungen in den Fokus. Denn unter dem Deckmantel der Unterhaltung (Zirkusse), Bildung (Zoos), Medizin & Tradition (Heilmittel aus Tigerknochen) und des Sports (Trophäenjagd in Afrika), fristen tausende Großkatzen in Europa, Südafrika und den USA ein trostloses Leben unter katastrophalen Bedingungen. Die internationale Kampagne #VIERPFOTENgowild wird ihnen eine Stimme geben.

Die neue VIER PFOTEN Großkatzenstation kann nach Absprache gern besichtigt werden.

Interviews
Es bestehen Interviewmöglichkeiten mit Thomas Pietsch (Wildtierexperte bei VIER PFOTEN) und vor Ort mit Roswitha Bour (Vorsitzende TIERART e. V.).

Fotos / Videomaterial
Die beigefügten Fotos können bei Angabe des Copyrights für einen Bericht kostenfrei verwendet werden. Weitere druckfähige Fotos zum Thema stellen wir Ihnen auf Anfrage gern zur Verfügung. Sendefähiges Videomaterial (Rohschnitt) kann in Kürze ebenfalls kostenfrei angefordert werden.

Links
Weitere Informationen zur aktuellen Kampagne von VIER PFOTEN für Großkatzen in Gefangenschaft finden Sie auf: http://www.vier-pfoten.de/vierpfotengowild

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de