Suche

Spenden Patenschaft

Hilfe für Streuner in Albanien

13.2.2015

VIER PFOTEN kastriert, impft und registriert Straßenhunde in Tirana

Tirana / Hamburg, 13. Februar 2015 – Etwa 7.000 Straßenhunde leben in der albanischen Hauptstadt Tirana und deren näheren Umgebung. Um diese große Anzahl von Streunern zu reduzieren, arbeitet Tirana ab sofort mit der Tierschutzstiftung VIER PFOTEN zusammen. Innerhalb von einer Woche wird VIER PFOTEN hunderte Straßenhunde kastrieren, impfen und medizinisch behandeln – für geringere Kosten, als durch das Töten und Entsorgen der Tiere entstehen würden. So kann das Leben der Streuner gerettet werden. Im Anschluss an die Behandlung werden die Hunde wieder in ihr ursprüngliches Revier zurückgebracht. Nach dem Einsatz in Tirana wird das Team von VIER PFOTEN die Arbeit in der Stadt Korca fortsetzen. Neben Albanien hat VIER PFOTEN auch in Bulgarien und Rumänien sowie in Ägypten, Indien, Jordanien, Litauen, Moldawien, der Slowakei, auf Sri Lanka, im Sudan und in der Ukraine Streunerhilfe-Projekte aufgebaut.

„Wir freuen uns, dass wir dieses wichtige Projekt in Zusammenarbeit mit den Behörden in Tirana auf die Beine stellen konnten! Die zuständigen Behörden haben VIER PFOTEN kontaktiert, um mit uns gemeinsam eine humane und effiziente Lösung umzusetzen. Sie stimmen mit uns überein, dass das Problem nur durch Kastrationen gelöst werden kann.“

Dr. Anca Tomescu, Tierärztin und Leiterin der Streunerhilfe-Projekte von VIER PFOTEN

„Wir freuen uns, mit VIER PFOTEN zusammenzuarbeiten – einem bekannten und professionellen Partner. Die Stadtverwaltung war in ständigem Kontakt mit Vertretern der Organisation, um den Projektplan aufzustellen. Unsere Mitarbeiter, zu denen auch die Behörde für Konsumentenschutz gehört, haben die Streuner-„Hotspots“ in Tirana identifiziert und werden gemeinsam mit VIER PFOTEN ihr Bestes tun, durch Kastrieren, Impfen und anschließendes Freilassen der Hunde in ihrem angestammten Lebensraum die Streuner-Situation unter Kontrolle zu bekommen – entsprechend unseren gesetzlichen Vorgaben. Es ist eine schwierige Aufgabe, aber genau deshalb kooperieren wir ja mit dem besten Team in Europa.“

Nevila Sokoli-Xhindi, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Tirana

Laut albanischem Gesetz dürfen Streuner nur von praktizierenden Tierärzten eingeschläfert werden. Es darf ihnen weder unnötiges Leid noch Schmerzen zugefügt werden. Das Gesetz schreibt auch vor, dass alle Hunde registriert werden müssen.

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de