Suche

Spenden Patenschaft

Orangutan Gonda

20.5.2019

Nach dem Verlust seiner Mutter ist der kleine Orang-Utan Gonda immer noch ein nervöser Junge. Mit der Liebe und Unterstützung seiner Pflegemütter lernt Gonda wieder, ein Orang-Utan zu sein.

Bedeutung des Namens: Gonda ist nach einer Person benannt, die Expeditionen in undurchdringliche Wälder durchführt und Orang-Utan-Untersuchungen und Volkszählungen durchführt.

Geboren 2017

Bio: Gonda wurde von Bauern in ihrem Ölpalmengarten gefunden, während er neben seiner toten Mutter weinte. Die Bauern kümmerten sich etwa 2 Monate lang um ihn und behandelten ihn wie ein Menschenkind (und ließen ihn sogar in ihrem Bett schlafen). Als die Kosten für die Pflege zu hoch wurden, wurde er gerettet und zur Forstschule gebracht. Weil er wie ein menschliches Baby gehalten worden war, waren seine Muskeln unterentwickelt, und er hatte Schwierigkeiten, seine Hände und Füße zum Greifen und Schwingen zu benutzen.

Wir hatten viel Arbeit damit, seine Kraft und Beweglichkeit aufzubauen - und Gonda hat noch einen langen Weg vor sich, um das menschliche Verhalten zu verlernen. Mit Hilfe seines besten Freundes Tegar, den er durch die Bäume jagt und mit dem er am Boden rauft, macht er gute Fortschritte - und lacht dabei ständig! Wir müssen mehr Plattformen in den Bäumen bauen, um sie zu ermutigen, ihr Spiel wie wilde Orang-Utans zu verbessern.

Bevorzugte Freizeitbeschäftigungen: Gonda mag nichts lieber, als mit Tegar zu spielen - Ringen, Jagen und Knabbern!

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.