Suche

Spenden Patenschaft

In Memoriam Heli Dungler

Misshandlung von Tieren

13.3.2019

Leider ist es keine Sonderheit, dass auch Tiere Opfer von Gewalt werden

Was ist Gewalt an Tieren?

Gewalt an Tieren kann viele Formen haben: Sie kann eindeutig erkennbar und absichtlich sein, aber auch Vernachlässigung oder das Versäumnis, sich um das Wohlergehen seines Tiers zu sorgen.

Tierquälerei konzentriert sich nicht nur auf Fälle von körperlicher Verletzung oder Vernachlässigung. Sie schließt auch das Verursachen von seelischen Schäden durch Stress, Schikane und Schrecken ein.

Warum benötigen Tiere unseren Schutz?

In allen Bereichen der Tierhaltung kann Gewalt an Tieren vorkommen. Im Folgenden beziehen wir uns auf Haustiere.

Gerade Heimtiere sind auf Menschen und ihre Fürsorge angewiesen. Werden die Tiere auf welcher Ebene auch immer misshandelt, können sie sich gewöhnlich nicht selbst schützen. Hauskaninchen z.B. werden oft in zu kleinen Käfigen gehalten. Sie sind nicht in der Lage, sich richtig zu bewegen, ihre natürlichen Verhaltensweisen auszuleben oder auch mit Artgenossen zu interagieren. Sie sind vollständig von ihrem Halter abhängig, von seinem Verständnis für ihre Bedürfnisse und davon, dass er sie erfüllt. Werden ihre Bedürfnisse nicht erfüllt, entweder durch Vernachlässigung oder mangelhaftem Verständnis hierfür, können die Tiere sowohl physisch als auch psychisch leiden.

Gewalt an Tieren kann ein Warnzeichen für Gewalt an Menschen sein

Es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen Gewalt an Tieren und Gewalt an Menschen. Diese düstere Verknüpfung kann in der Geschichte, in Gewaltverbrechen und im täglichen Leben beobachtet werden.

Es ist bekannt, dass einige der gewalttätigsten Serienmörder in ihrer Kindheit Tiere quälten, um als Erwachsene ihre Gräueltaten an Menschen auszuüben. Es wird zudem beobachtet, dass Kinder, die Tieren gegenüber gewalttätig sind, mitunter selbst Gewalt beobachtet oder am eigenen Leib erfahren haben. Dieser Fakt wird gestützt von zwei Studien, in denen rund ein Drittel der Familien mit häuslicher Gewalt angaben, dass mindestens ein Kind ein Haustier verletzt oder getötet hatte.

Verhinderung von Grausamkeit an Tieren

Im April legt VIER PFOTEN die Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit, Gewalt an Tieren zu erkennen und zu verhindern. Wir möchten...

  1. für das Thema sensibilisieren, damit Gewalt besser wahrgenommen wird,
  2. das Wissen vermitteln, wie Gewalt zu verhindern ist
  3. und Empfehlungen geben, was Sie tun können, wenn ein Tier grausam behandelt wird.
Wir möchten Gewalt und Missbrauch verringern und den Umgang mit den Tieren in unserer Gesellschaft verbessern.