Suche

Spenden Patenschaft Menü

Keine Ausreden mehr, eBay! 

7.8.2018

Unsere „Danke eBay“ Kampagne enthüllt die schockierende Wahrheit über den Online -Giganten und die Rolle seiner Kleinanzeigen-Seiten im illegalen Welpenhandel.    

Seit dem Launch unserer Petition letzten Dezember haben mehr als 200.000 Menschen weltweit eBay Inc dazu aufgerufen, etwas gegen den illegalen Welpenhandel zu unternehmen, und ihre Kleinanzeigen-Seiten zu regulieren, damit skrupellose Welpenhändler mit dem Verkauf von Tieren aus Massenzuchten keine Profite mehr machen können. 

Hier finden Sie unseren aktuellen Brief an eBay Kleinanzeigen, in dem wir das Unternehmen erneut dazu auffordern, den kriminellen Welpenhandel auf der Plattform mit einer Verkäuferverifizierungspflicht endlich transparent zu machen.

eBay Inc. betreibt einige der weltgrößten Kleinanzeigen-Seiten, wie etwa eBay Kleinanzeigen in Deutschland, Gumtree in Großbritannien oder marktplaats in den Niederlanden. Die Firma hat enormen Einfluss in der Kleinanzeigen-Industrie. 

VIER PFOTEN und mehr als 200.000 Unterstützer rufen eBay dazu auf, seinen Einfluss für die gute Sache geltend zu machen, und mit einem neuen Industrie-Standard voranzugehen. Wir fordern das Ende des anonymen Handels durch die Einführung einer verpflichtenden Identitäts-Verifzierung für jeden, der Tiere auf ihren Seiten verkaufen will.  

Damit könnten jedes Jahr Tausende von Tieren vom grausamen illegalen Welpenhandel verschont werden, und unschuldige Familien würden nicht mehr Opfer von skrupellosen Händlern. 

Eine Verkäufer-Identitäts-Verifizierung würde bedeuten, das jeder der Tiere verkaufen möchte, zuerst seine Identität nachweisen muss. Das würde Verkäufer davon abhalten, auf eBay’s Kleinanzeigen-Seiten illegale Aktivitäten durchzuführen. Die „Welpen-Mafia“, das sind Kriminelle, die anonym bleiben wollen. Da es keine Prüfung gibt, wer diese Personen wirklich sind, wurden die Kleinanzeigen-Seiten zu deren bevorzugtem Verkaufskanal. 

Aber anstatt diese fundamentale Maßnahme zu implementieren, hat sich eBay dazu entschieden, die Verantwortung zu erkennen, wer professionalle Bertrüger sind, umzuleiten – auf Sie!  

Können Sie glauben, mit welchen Ausreden sie aufwarten?   

Sie sagen...  

„Wir glauben nicht an die Wirksamkeit eines solchen Schritts" (Verkäufer-Identitäts-Verifizierung) (Pierre Du Bois, Pressesprecher bei eBay Kleinanzeigen)  

Wir sagen... 

Warum bieten sie es dann auf einer ihrer Kleinanzeigen-Seiten an?  

eBay’s dänische Kleinanzeigen-Seite DBA.dk, verbindet seine Nutzer freiwillig mit einem System namens NEM ID. Dieses System verifziert die Identität eines Nutzers mit einem Check der Dänischen Personal-Identifikations-Nummer (ihre “CPR”-Nummer), welche Teil ihres nationalen Zivilregisters ist.    

Es existieren technische Systeme, die es Kleinanzeigen-Seiten erlauben, ihre Nutzer zu identifizieren. Sie müssen sich nur dafür entschieden, diese für alle jene einzuführen, die Tiere auf ihren Kleinanzeigen-Seiten verkaufen wollen.  

Sie sagen... 

„Die Natur unserer lokalen Kleinanzeigen-Seiten ist, Verkäufer und Käufer auf einfache Art und Weise miteinander zu verbinden und es jedem zu erlauben teilzunehmen, während der Handel selber ausserhalb unserer lokalen Kleinanzeigen-Seiten direkt zwischen Käufer und Verkäufer stattfindet. Dem entsprechend basiert der Verifzierungsprozess (….) primär auf der Email-Adresse, die nötig ist unsere Services zu nutzen.”

(Übersetzt aus dem Brief an VIER PFOTEN von Wolfgang Weber, eBay Classifieds Group Head of Regulatory, 16. März 2018)  

Wir sagen... 

Wir denke nicht, dass von der allgemeinen Öffentlichkeit, die eine angeblich vertrauenswürdige Website nutzt, erwartet werden sollte, professionelle Betrüger zu erkennen. Diese verstecken sich die sich hinter gefakten Email-Adressen und der Anonymität, die eBay‘s Kleinanzeigen-Seiten anbieten.  

Aber offensichtlich erwartet eBay genau das von Ihnen!  

Sie sagen  

"[eBay Classifieds Group Kleinanzeigen-Seiten] erfordern es, dass sich Menschen persönlich treffen, was eine ordentliche Verifizierung erlaubt, etwa durch das Stellen von Fragen, die Besichtigung des Tieres, das Prüfen der Dokumente, und zu wissen, wer der neue Besitzer des Tieres sein wird (....)  Wir sehen keinen Wert darin eine zusätzliche Verkäufer-Identitäts-Verifizierung zu verlangen.“ 

(Übersetzt aus dem Brief an VIER PFOTEN von Wolfgang Weber, eBay Classifieds Group Head of Regulatory, 16. März 2018)  

Wir sagen...

Die Opfer sind gewöhnliche Leute, die auf eBay’s Kleinanzeigen-Seiten nach einem neuen Haustier suchen. Sie sind nicht darin ausgebildet, professionelle Kriminelle zu identifizieren, die Erfahrung darin haben, ihre Identität zu verfälschen, Lügengeschichten aufzutischen, und die Leute auf betrügerische Weise dazu bringen ihnen Welpen abzukaufen.   

Es sind Opfer wie Nadine aus Deutschland, die ihren Traumwelpen auf einer eBay Kleinanzeigen-Seite sah. Kurz nachdem sie und ihre Tochter den Welpen mit nach Hause nahmen, wurde die kleine französische Bulldogge schwer krank. Das führte zu großem Kummer und riesigen finanziellen Belastungen für die kleine Familie. Der Welpe überlebte knapp, blieb aber chronisch krank.  

“Nadine vetraute dem Verkäufer genauso wie sie der Kleinanzeigen-Seite vertraute, auf der der Welpe inseriert war.”

Birgitt Thiesmann, Expertin für illegaler Welpenhandel bei VIER PFOTEN

Aber eBay’s Antwort nach, sieht eBay „keinen Wert“ darin, weitere Schritte zu unternehmen um Menschen wie Nadine, ihre Familie und ihren leidenden Welpen zu schützen.  

eBay hat alle Ausreden, die sie brauchen, um die Augen vor dem Tierleid zu verschließen. Aber sie überzeugen weder uns noch die 200.000 von Ihnen, die die Petition unterschrieben haben!

Ausreden ohne Überzeugungskraft 

Wir haben noch viel vor bis Ende des Jahres, um eBay davon zu überzeugen, das Richtige für die Tiere zu tun. Wir können Ihnen unsere Kampagnentaktiken hier nicht verraten, aber eins ist klar: wir vertreten Ihre Anliegen! Wir werden an eBay’s Mitarbeiter herantreten und Herz und Verstand jedes Einzelnen von ihnen ansprechen. Viele von ihnen haben auch Haustiere, und wir wissen, dass sie Ihre Besorgnis teilen.  

Falls Sie es noch nicht gemacht haben, bitte unterstützen Sie unsere Kampagne.  

Unterschreiben und teilen Sie unsere Petition:  www.dankeebay.de 

Joanna Randall

International Head of Companion Animals Campaigns

Mit mehr als einem Jahrzehnt Erfahrung im Tierschutz, hat Joanna bereits an verschiedenen preisgekrönten Kampagnen gearbeitet, die einige der größten Firmen der Welt überzeugten, für Tiere einzustehen.

Heute leitet Joanna die internationalen Haustier-Kampagnen bei VIER PFOTEN: Unternehmen und Regierungen auffordern, starke Maßnahmen einzuführen, die Tiere schützen, skrupellose Welpenhändler exponieren, die Öffentlichkeit mobilisieren sich gegen Tierquälerei zu stellen und Tierkäufern helfen, fundierte Kaufentscheidungen zu treffen.