Suche

Spenden Patenschaft

KragenbÄr

18.1.2018

Als Gallebär missbraucht, durch Wilderei bedroht

Der Kragenbär (Asiatischer Schwarzbär) verdankt seinen Namen den langen Schulterhaaren. Auf seiner Brust befindet sich ein sichelförmiges, helles Abzeichen. Deshalb wird er auch als „Mondbär“ bezeichnet. Seine Heimat sind die feuchten Mischwälder in Pakistan, Afghanistan, Nordindien, China, Taiwan, Japan, Korea und Südostasien. Der Kragenbär ist durch Lebensraumzerstörung, Jagd und Wilderei gefährdet. 

Seine Körperteile und seine Galle werden, wie auch die des Malaienbären, in der traditionellen asiatischen Medizin verwendet. Häufig fristet er ein trauriges Dasein.

Körpermasse des Kragenbären

Schulterhöhe: 80 Zentimeter
Körperlänge:  140 bis 195 Zentimeter
Gewicht: 90 bis 180 Kilogramm

Die Nahrung des Kragenbären

Dieser Bär bevorzugt Beeren, Gräser, Wurzeln, Früchte, Getreide, Blätter, Samen Kleinsäuger und Insekten. Sein Revier ist deutlich kleiner als das Revier des Braunbären.

VIER PFOTEN rettet Kragenbären

Ein neues Zuhause finden sie in unserem Bärenschutzzentrum in Vietnam

Mehr erfahren