Suche

Spenden Patenschaft

Verbraucherschützer und VIER PFOTEN fordern Haltungskennzeichnung:

10.4.2018

Für mehr Transparenz und mehr Tierschutz!

Hamburg, 10. April 2018 - Um den Verbrauchern eine Orientierungshilfe für einen bewussten Einkauf zu geben und dabei Tiere zu schützen, fordern der VerbraucherService Bayern und VIER PFOTEN von der neuen Bundesagrarministerin Julia Klöckner eine gesetzliche Kennzeichnung für Fleisch, Milch und Produkte mit verarbeiteten Eiern, welche die Herkunft und Haltungsbedingungen der Tiere erkennbar macht.

Laut Gisela Horlemann, VerbraucherService Bayern im KDFB e.V. (VSB), ist "der Verbraucher bereit, mehr Geld zu zahlen, wenn er den Mehrwert erkennt.“

„Eine verpflichtende, ehrliche Kennzeichnung von allen tierischen Lebensmitteln würde für Transparenz sorgen und den Verbraucherschutz stärken.“

Rüdiger Jürgensen, Geschäftsleiter von VIER PFOTEN Deutschland

Wer im Supermarkt Lebensmittel kauft, findet auf der Verpackung Angaben zu Zutaten, Nährwerten und Allergenen. Doch ob die Eier in den Nudeln aus Käfighaltung stammen oder die Milch tatsächlich von Weiderindern - darüber finden sich nur selten Informationen. Dabei zeigen zahlreiche Umfragen, dass sich die Verbraucher Klarheit wünschen, um sich überlegt und gezielt für Produkte aus verbesserten Tierhaltungssystemen entscheiden zu können. Die Einführung der Kennzeichnung von Frischeiern vor 14 Jahren hat quasi zum Verschwinden von frischen Eiern aus der Käfighaltung in den Supermärkten geführt.

„Der Erfolg bei Eiern würde sich auch für Billigfleisch wiederholen, denn die große Mehrheit der Bevölkerung wünscht sich bessere Haltungsbedingungen für Nutztiere und ist bereit, dafür mehr zu zahlen“

Rüdiger Jürgensen

Der VerbraucherService Bayern hat bereits im vergangenen Jahr einen Antrag zur Angabe von Herkunftsnachweisen auf Lebensmitteln beim bayrischen Landtag gestellt, in dem etwa auch bei eihaltigen Produkten die Angabe der Haltungsform der Hennen gefordert wird.

„Wir haben gemerkt, dass das Thema die Menschen in Bayern bewegt. Um beim Einkauf bewusst wählen zu können, brauchen die Verbraucher eine Orientierungshilfe.“

Dr. Leyla Sedghi vom VerbraucherService Bayern

Die Verbraucher profitieren doppelt

Noch kann man bei nur wenigen Produkten im Supermarkt klar erkennen, woher genau etwa das Schnitzel oder die Milch kommt oder wie die Tiere gehalten wurden. Verbraucher legen jedoch nicht nur verstärkt Wert auf regionale Waren, sondern immer mehr auch auf Nachhaltigkeit und Tierschutz. Eine verpflichtende, verbindliche Haltungskennzeichnung für alle Fleisch-, Milch- und Eiprodukte würde für mehr Transparenz sorgen und den Tierschutz in der Nutztierhaltung voranbringen

Druckfähige Fotos stellen wir Ihnen auf Anfrage als Downloadlink zur Verfügung

Gern vermitteln wir Ihnen ein Interview mit Rüdiger Jürgens, Geschäftsleiter VIER PFOTEN.

Melitta Töller

Pressesprecherin

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de