Suche

Spenden Patenschaft

Hessen erneuert Forderung nach bundesweitem Wildtierverbot im Zirkus:

20.4.2018

VIER PFOTEN begrüßt Vorstoß von Umweltministerin Hinz.

Wiesbaden / Hamburg, 20. April 2018 – Bereits drei Mal hat sich der Bundesrat in den vergangenen Jahren dafür ausgesprochen, bestimmte Wildtierarten im Zirkus zu verbieten – zuletzt 2016 auf Initiative des Landes Hessen hin. Die Bundesregierung blieb jedoch untätig. Anlässlich des Weltzirkustags am 21. April fordert die hessische Umweltministerin Priska Hinz die neue Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner nun dazu auf, den Bundesratsbeschluss für ein bundesweites Wildtierverbot im Zirkus insbesondere für Affen, Elefanten, Bären, Giraffen, Nilpferde und Nashörner umzusetzen.

„Wir begrüßen Hessens aktuellen Vorstoß für ein bundesweites Wildtierverbot in Zirkussen. Das Leid der Wildtiere im Zirkus muss jetzt auf die politische Agenda des Bundes. Reisende Unternehmen können die Grundbedürfnisse dieser Tierarten nicht erfüllen. Als neue Bundeslandwirtschaftsministerin hat Julia Klöckner nun die Chance, Versäumnisse der vorangegangen Legislaturperiode aufzuholen und dem Wunsch der Mehrheit der Deutschen nach einem Wildtierverbot in Zirkussen nachzukommen.“

Kampagnenleiterin Denise Schmidt von VIER PFOTEN Deutschland kommentiert

Zum VIER PFOTEN Online-Protest: zirkus.vier-pfoten.de

Informationen zur Bundesratsinitiative von 2016: www.vier-pfoten.de/themen/wildtiere/zirkus/aktuell/bundesrat-stimmt-fuer-wildtierverbot-im-zirkus

FOTOS & VIDEO-MATERIAL  Druckfähige Fotos und sendefähiges Videomaterial aus deutschen Zirkussen stellen wir Ihnen auf Anfrage als Downloadlink zur Verfügung.

Melitta Töller

Pressesprecherin

presse-d@vier-pfoten.org

+49 40 399 249-66

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg

VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Die 1988 von Heli Dungler gegründete Organisation hat das Ziel, Tieren in Not mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten zu helfen. Grundlagen dafür sind wissenschaftliche Expertise, fundierte Recherchen sowie intensives nationales und internationales Lobbying. Der Fokus liegt auf Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen: Streunerhunden und -katzen, Nutz-, Heim- und Wildtieren wie Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung. Mit Büros in Australien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Kosovo, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Südafrika, Thailand, der Ukraine, Ungarn, den USA und Vietnam sorgt VIER PFOTEN für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

www.vier-pfoten.de