Suche

Spenden Patenschaft

In Memoriam Heli Dungler

Schluss mit dem anonymen Tierhandel auf Onlineplattformen

9.7.2018

Online-Verkaufsbörsen wie eBay Kleinanzeigen & Co müssen endlich reguliert werden 

Es ist ein grausames Geschäft: Hundebabys, in Osteuropa unter schlimmsten Bedingungen gezüchtet, werden im Alter von nur wenigen Wochen ihren Müttern entrissen, in Kofferräume gepfercht, quer durch Europa gekarrt und über das Internet verschachert. Die wahre Herkunft von Tieren, die in Kleinanzeigen zum Verkauf angeboten werden, kann auf Onlineplattformen leicht verschleiert werden.

Dahinter steckt ein Netzwerk aus Züchtern, Fahrern und Händlern, das wie eine kriminelle Bande vorgeht. Kleinanzeigenplattformen, wie das globale Unternehmen eBay sie weltweit betreibt, sind wichtige Räder in diesem Getriebe – darunter auch die deutsche Plattform eBay Kleinanzeigen. Denn hier dürfen Tiere anonym verkauft werden – ein Paradies für kriminelle Welpenhändler. eBay weiß, dass sich neben verantwortungsvollen Nutzern auf seinen Kleinanzeigen-Plattformen auch jede Menge skrupellose Händler tummeln, tut aber wenig dagegen.

Wir konnten in den letzten Jahren, insbesondere im Bereich des Online-Welpenhandels, wiederholt massive Missstände aufdecken. Hundebabys werden in Osteuropa unter schlimmsten Bedingungen produziert, viel zu früh von ihren geschundenen Müttern getrennt und meist krank mit gefälschten Impfpässen quer durch Europa transportiert. Ihre neuen Besitzer, die die Tiere dann in der Regel über Online -Kleinanzeigen kaufen, werden anschließend mit hohen Tierarztkosten bis hin zum Tod der Welpen konfrontiert.

VIER PFOTEN ist seit 2016 im Gespräch mit eBay Kleinanzeigen und fordert die Einführung einer verpflichtenden Identitätsprüfung für die Tierkategorie, um den Onlinehandel für Tier und Mensch sicherer zu machen. Leider sieht sich das Unternehmen bislang nicht in der Verantwortung, diese  Maßnahme umzusetzen.

#dankeebay - Die Kampagne

Die Anonymität auf eBay Kleinanzeigen macht den Handel mit kranken, traumatisierten Tieren kinderleicht. eBay weiß, dass sich neben verantwortungsvollen Nutzern auf seinen Kleinanzeigen - Plattformen auch jede Menge skrupellose Händler tummeln – tut aber wenig dagegen. Kriminelle Welpenhändler können auf eBay Kleinanzeigen anonym und unkontrolliert ihrem skrupellosen Geschäft nachgehen.

Mit unserer Kampagne #dankeebay fordern wir eBay-Kleinanzeigenplattformen weltweit zum Handeln auf. Ausführliche Informationen zu den Forderungen finden Sie hier.

VIER PFOTEN FORDERT

3 grundlegende Maßnahmen von Ebay:

  • Einführung der Verkäufer-Identitätsprüfung in der Tierkategorie
  • Einführung von Tierschutzrichtlinien im Bereich Tierhandel
  • Prüfung und konsequente Durchsetzung dieser beiden Massnahmen

Sind Sie Opfer von illegalen Welpenhändlern geworden?

Haben Sie vielleicht sogar einen kranken Welpen online gekauft oder wurden Zeuge von verdächtigen Aktivitäten im Bereich Welpenhandel?
 
Dann melden Sie Ihren Fall bitte.

Jetzt Melden

VIER PFOTEN FORDERT

Wir fordern

  • Online-Portale müssen alle Tierverkäufer zuverlässig identifizieren.
  • Inhalte auf Social-Media-Plattformen müssen verboten werden.
  • bundesweite Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht von Hunden und Katzen zur besseren Rückverfolgbarkeit.
  • rechtsverbindliche Mindeststandards für die Zucht und Haltung von Hunden, einschließlich einer Grundausbildung von Hundebseitzern.
  • Regulierung von allen Hunde- und Katzen-Züchtern durch die Eintragung in ein Register.
  • mehr Kontrollen an Grenzen, Schulungen der Zollbehörden sowie höhere Strafen für illegalen Tierhandel. 

Wie sieht es in der Schweiz aus?

In der Schweiz gibt es keine Kleinanzeigenplattformen von eBay, auf denen Tiere gehandelt werden. In der Schweiz  bleibt VIER PFOTEN darum auch weiterhin in Dialog mit den hiesigen grössten Online Plattformen Anibis und Tutti.ch, um fundierte Massnahmen gegen den Online Tierhandel konsequent umzusetzen.

Diesem Vorbild sollten andere Folgen - dafür setzen sich VIER PFOTEN ein!