VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Reisebestimmungen in der EU

2016-06-14
Ein Hund darf innerhalb der EU nur mit einer gültigen Tollwutschutzimpfung, einem EU-Heimtierpass und einem Mikrochip zur Kennzeichnung des Tieres reisen.
© FOUR PAWS | Elisabeth Blum

Die nachfolgenden Angaben wurden sorgfältig zusammengestellt. Trotzdem empfehlen wir Ihnen, sich vor Ihrer Urlaubsreise von Ihrem Tierarzt beraten zu lassen und/oder sich bei den jeweiligen Botschften zu informieren.

 

Sollten Sie mit mehr als fünf Hunden reisen, beachten Sie bitte, dass sich sämtliche Angaben  auf die nicht-kommerzielle Reise mit Hunden gemäß EU-Verordnung 576/2013 beziehen.


Für Reisen mit Heimtieren innerhalb der EU gelten einheitliche Bestimmungen für alle EU-Länder. Ausnahmeregelungen gibt es für Großbritannien, Irland, Malta und Finnland. Detailliert nachzulesen in der Verordnung (EG) Nr. 998/2003 des Europäischen Parlaments.

Grundsätzlich brauchen Sie für Reisen innerhalb der EU:

  • EU-Heimtierausweis
  • gültige Tollwutimpfung
  • Kennzeichnung durch Mikrochip (seit 3. Juli 2011 Pflicht!)

 

Zu den einzelnen EU-Ländern

 


Bei Reisen innerhalb der EU müssen Tiere gegen Tollwut geimpft werden.
© © VIER PFOTEN | Susanne Draschitz

EU-Einreisebestimmungen

Ein Hund darf innerhalb der EU nur mit einer gültigen Tollwutschutzimpfung, einem EU-Heimtierpass und einem Mikrochip zur Kennzeichnung des Tieres reisen.


Impfpflicht:

Bei Reisen innerhalb der EU müssen Tiere gegen Tollwut geimpft werden. Die Impfung ist mindestens alle drei Jahre obligatorisch, außer der Hersteller des Impfstoffes macht andere Angaben. Der zuständige Tierarzt trägt die Impfung in den EU-Heimtierausweis ein.

 

Manche Länder verlangen eine jährliche Auffrischung der Tollwutimpfung und erkennen unter Umständen den dreijährigen Impfschutz nicht an. Wer gerne unterschiedliche Länder mit seinem Hund bereisen möchte, sollte sich deshalb für eine jährliche Impfauffrischung entscheiden.

 

Ein gültiger Tollwutschutz liegt vor, wenn die Impfung mindestens 21 Tage (bei Erstimpfung) und längstens den Zeitraum zurückliegt, den der Impfstoffhersteller für eine Wiederholungsimpfung angibt.


Chippflicht:

Seit dem 3. Juli 2011 gilt die Chippflicht bei Reisen mit Hunden in die Länder der EU!

 

Der Mikrochip (auch Transponder genannt) hat etwa die Größe eines Reiskorns und wird dem Hund von einem Tierarzt direkt unter die Haut gespritzt; dort bleibt er ein Leben lang. Jeder Chip hat eine eigene Nummer – mit einem Lesegerät kann das Tier identifiziert und dem Halter zugeordnet werden. Die Identifikationsnummer des gechippten Tieres muss im EU-Heimtierpass eingetragen sein.


Genormter EU-Heimtierausweis:

In diesen muss der Tierarzt die Tollwutimpfung, die Chipnummer sowie eine Beschreibung des Tieres eintragen.

 

Vorsicht beim Erwerb eines Heimtierausweises: Nicht jeder Pass erfüllt die vorgeschriebenen Normen. Auf dem Einband sowie auf jeder datentragenden Seite muss die individuelle Kennnummer aus dem Code des Mitgliedstaates (DE für Deutschland), einer Firmenchiffre sowie der fortlaufendenden Nummer stehen. Außerdem muss das Dokument mit Ausnahme des Einbands zweisprachig ausgestellt sein.

 

Bitte informieren Sie sich auf den Webseiten der jeweiligen Botschaften und kontaktieren Sie bei einer Reise in diese Länder unbedingt frühzeitig Ihren Tierarzt!


Gelistete Drittländer (Auszug):

Die sogenannten gelisteten Drittländer können Bekämpfungsprogramme gegen Tollwut nachweisen. Bei der Einreise von Heimtieren aus gelisteten Drittländern in einen EU-Mitgliedstaat gelten daher die Bestimmungen zum Tollwutschutz entsprechend der Ausfuhr aus einem EU-Mitgliedstaat.

Wichtig: Bei der Rückkehr aus dem Urlaub reist man wieder in die EU ein. Das bedeutet, dass die EU-Einreisebestimmungen zu erfüllen sind, also:

  • Heimtierausweis
  • Gültige Tollwutimpfung
  • Kennzeichnung durch Mikrochip


Eine sorgfältige Vorbereitung der Reise mit dem Hund schützt generell vor unliebsamen Überraschungen, nicht nur in punkto Einreiseregelungen: Vorab muss in jedem Fall geklärt werden, ob der Hund in der Unterkunft willkommen ist, ob es am Urlaubsort ausreichende Freilaufflächen gibt und was in die Reiseapotheke gehört.


 

Einzelne EU-Länder

     
Belgien    
Bulgarien    
Dänemark    
Estland    
Finnland    
Frankreich    
Griechenland    
Großbritannien    
Irland    
Italien    
Kroatien    
Lettland    
Litauen    
Luxemburg    
Malta    
Niederlande    
Österreich    
Polen    

Portugal, Azoren, Madeira

   
Rumänien    
Schweden    
Slowakei    
Slowenien    

Spanien

(inkl. Balearen,

Kanaren, Ceuta, Melilla)

   
Tschechien    
Ungarn    
Zypern    

Weitere Informationen zum EU-Heimtierausweis (auf Englisch) finden Sie auf der Webseite der EU-Kommission: http://ec.europa.eu/food/animal/liveanimals/pets/qanda_en.htm


drucken