VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

"Welpen-Polizei" auf Streife

2013-06-23


Illegaler Welpenhandel an deutsch-polnischer Grenze

VIER PFOTEN entdeckte an der deutsch-polnischen Grenze illegale Welpenhändler und protestierte gegen diese Tierquälerei.

 

Auf dem polnischen Marktgelände in Slubice wurden die Hunde als „Schnäppchen“ angeboten. Sowohl der Verkauf, als auch der Kauf sind auf dem Marktgelände strafbar. In lebensgroßen Welpen-Kostümen und mit Polizeimützen und -westen bekleidet klärten wir potentielle Käufer über die Tierquälerei hinter dem illegalen Hundehandel auf.


Welpen_Slubice2_2013.jpg Welpenpolizei_2013.jpg Welpen_Slubice_2013.jpg Welpenpolizei3_2013.jpg Welpenpolizei2_2013.jpg

 

 

Internationale Kampagne

 

VIER PFOTEN führt eine internationale Kampagne gegen den illegalen Welpenhandel mit dem Ziel, durch Aufklärung der Bevölkerung sowie durch politische Forderungen die kriminelle Vorgehensweise der Hundehändler zu unterbinden. Unterstützt werden wir hierbei von der Bundestierärztekammer, von Prominenten, Tierärzten, Betroffenen und den Behörden.

 

 

Welpenhandel boomt

 

Der skrupellose Handel mit Rassewelpen boomt. Auf Märkten, Parkplätzen oder im Internet werden die Hunde als „Schnäppchen“ mit gefälschten Impfpässen angeboten.

 

Zumeist werden Rassehündinnen als reine „Gebärmaschinen“ missbraucht und vegetieren nicht selten in armseligen Verschlägen vor sich hin. Ihre einzige Aufgabe: Welpen gebären. Je jünger der Hund, desto lukrativer das Geschäft. Daher werden die winzigen Hundebabys viel zu früh von der Mutter getrennt.

 

Viele der jungen Hunde erkranken bereits nach kurzer Zeit ernsthaft, die meisten sterben jung. Die Kosten für den Tierarzt übersteigen schnell den Kaufpreis für einen „Billig-Welpen“.

 

Wir raten jedem, der einen Hund bei sich aufnehmen möchte, einen Vierbeiner aus dem Tierheim zu adoptieren.


drucken