VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Veganes Weihnachtsmenü

2013-12-17
Deliciós: Ein veganes Weihnachtsmenü auf katalanische Art.
© Laura Bonet

Für tierfreundliche Gaumenfreuden haben wir ein köstliches Festtagsmenü zusammengestellt. Dieses Jahr hat uns die katalanische Küche inspiriert.

 

Alle Rezepte stammen von dem veganen Blog Tempeh Moon. Vielen Dank an Laura Bonet für die tollen Rezepte und die Zusammenstellung des Menüs!


 

Menü

 

Gemüse-Bouillon mit Überraschungsbällchen

 

Kartoffelnester mit Pilz- und Kohlfüllung in Wein-Tomatensauce

 

Crema Catalana




Gemüse-Bouillon mit Überraschungsbällchen


© Laura Bonet

Zutaten:

(für 4 Personen)

 

Für die Brühe:

  • 4 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Rettich
  • 1/2 Früh-Wirsing (oder Weißkohl)
  • 8 mittelgroße Kartoffeln
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 1 Dose Kichererbsen
  • Salz
  • 250g Nudeln (traditionell "Muschelnudeln")


Für die Bällchen:

  • 2 Tassen texturiertes Sojagranulat
  • 1 Knoblauchzehe
  • Petersilie
  • Gemüsebrühe
  • 20 Rosenkohl-Röschen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Esslöffel Kircherbsenmehl auf ca. doppelte Menge Wasser (statt Ei)
  • Weizenmehl


Zubereitung:
Gemüse für die Brühe in große Stücke schneiden, in einem großen Topf zum Kochen bringen und ca. 1 Stunde köcheln. Auch den Rosenkohl später hinzufügen, der für die Bällchen gebraucht wird. Abschließend die Kircherbsen dazugeben. Gemüse absieben und die Brühe behalten. Am Ende die Nudeln in der Brühe für kurze Zeit kochen.


Inzwischen das Sojagranulat mit Gemüsebrühe bedecken und 10 Minuten ziehen lassen, danach gut absieben und ausdrücken. Anschließend gehackten Knoblauch, Petersilie, Salz, Pfeffer mit dem Sojagranulat vermischen; Kirchebsenmehl und Wasser verrühren (bis die Konsistenz eiartig ist) und dann dazu geben. Die Konsistenz sollte einen klebrigen Teig ergeben.

Um die Bällchen zu formen, einen Esslöffel Teig auf der Handfläche flach ausbreiten. Ein Rosenkohlröschen auf den Teig legen und langsam den Teig darum schließen. Danach 10 bis 15 Bällchen formen, in Mehl wälzen und goldbraun frittieren.

Die Suppe mit je zwei Schöpflöffeln Suppe und zwei Bällchen servieren.

 

Zurück zum Seitenanfang



Kartoffelnester mit Pilz- und Kohlfüllung in Wein-Tomatensauce


© Laura Bonet

Zutaten:

(für 4 Personen)


Für die Kartoffelnester:

  • 8 bis 10 Kartoffeln (gekochtes Gemüse aus Vorspeisen-Brühe kann verwendet werden)
  • Kohl und Kichererbsen (auch hier kann Gemüse aus der Vorpeisen-Brühe verwendet werden)
  • 2 Handvoll Champignons
  • 2 Handvoll Austernpilze
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Schnittlauch zum Garnieren


Für die Tomatensauce:

  • 500g gehackte frische Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • Oregano
  • Salz
  • Pfeffer
  • brauner Zucker
  • Weißwein


Zubereitung:
Die Zwiebel auf einer sehr feinen Reibe zerkleinern und goldbraun anbraten. Die gehackten Tomaten, Salz, Pfeffer und Zucker hinzufügen und bei schwacher Hitze 30 Minuten zugedeckt dünsten. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, ein wenig Weißwein hinzufügen und etwa 10 Minuten weiterdünsten.

Für die Füllung Knoblauch klein hacken und anbraten. Danach klein geschnittene Pilze, Kohl, Kichererbsen, Salz und Pfeffer hinzufügen und zusammen kurz weiterbraten.

Inzwischen bereiten wir das Kartoffelpüree zu: Gekochte Kartoffeln mit etwas Olivenöl und Salz vermischen und pürieren. Einen Löffel Kartoffelpüree auf einem Stück Frischhaltefolie ausbreiten, einen Löffel Füllung in die Mitte geben und vorsichtig an den Ecken den Kartoffelteig schließen und Folie drehen, sodass die Masse gepresst wird.

Nester in ein Backblech geben und bei 200 Grad für 10 bis 15 Minuten goldbraun überbacken.

Für die Präsentation breiten wir die Tomatensauce auf einem Teller aus und legen darauf drei Kartoffelnester. Mit Schnittlauch verzieren.

 

Zurück zum Seitenanfang



Crema Catalana

Der Klassiker, einfach und gut für Weihnachten!


© Laura Bonet

Zutaten:

(für 6 Personen)

  • 1 Liter Sojamilch
  • 2 Zitronen (nur Schale)
  • 1 Zimtstange
  • 1/2 Teelöffel Agar-Agar
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 150g brauner Zucker
  • 30g Maismehl
  • ein Schuss Amaretto
  • Zimt zum Garnieren


Zubereitung:
Die Sojamilch in einen Topf zusammen mit Agar-Agar, Salz, Zimtstange und Zitronenschale geben und zum Kochen bringen. Danach nach und nach Zucker und Maismehl mit einem Schneebesen einrühren. Zwei Minuten weiterköcheln. Durch einen Sieb passieren und einen Schuss Amaretto hinzugeben. In Tassen abfüllen und mit Zimt-Mischung bestreuen. Für ein paar Stunden im Kühlschrank abkühlen, um die Mischung gut gerinnen zu lassen.

 

 

Que aprofiti!

 

Zurück zum Seitenanfang


drucken