VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

VIER PFOTEN Team kehrt in den Khan Younis Zoo in Gaza zurück

2016-06-10
Laziz, der letzte Tiger Gazas, hat - dank unserer Futterlieferungen im Winter - deutlich an Gewicht zulegen können.
© VIER PFOTEN

Update, 13. Juni 2016 - Unermüdlicher Einsatz auch am Wochenende

 

Bis tief in die Nacht ist unser VIER PFOTEN Team zurzeit im Khan Younis Zoo im Gazastreifen im Einsatz, um das Leben der 15 Tiere, die dort leben, zumindest ein klein wenig zu verbessern. Nachdem wir uns die ersten Tage intensiv darum gekümmert haben, alle Tiere vor Ort zu untersuchen und medizinisch zu versorgen. Stehen nun seit gestern, Reparaturarbeiten an den Gehegen an. Außerdem versuchen wir so viel Enrichment - also Beschäfitungsmaterial - für die Tiere in den viel zu kleinen Gehegen bereit zu stellen, um den Alltag ein wenig spannender zu gestalten. Gerade das Gehege von Laziz, dem letzten Tiger Gazas, bereitet Grund zur Sorge, ist es doch nur knapp 15 Quadratmeter groß. 

 

Unser Team wird Gaza in den kommenden Tagen wieder verlassen müssen. Doch unsere Hilfe versiegt darum nicht. Ganz im Gegenteil: Bereits seit unserer Ankunft kaufen wir Futtermittel für die Tiere, um auch nach unserer Abreise eine reibungslose Futterversorgung zu gewährleisten. Auch Medizin, sollte diese notwendig sein, werden wir zur Verfügung stellen. 

 

Die Untersuchungen, die von unserem Missionsleiter und Tierarzt Dr. Amir Khalil durchgeführt wurden, hatten eine große Überraschung für uns parat: Einer der fünf verbliebenen Affen ist tragend. Wir werden natürlich alles dafür tun, damit es Mutter und dem ungeborenen Affen-Baby möglichst gut geht. Allgemein kann man sagen, dass der Gesundheitszustand aller Tiere dem Umständen entspricht. Tiger Laziz wurde, anders als manch andere Tiere, nicht seditert. Unser Tierarzt entschied sich dagegen, da eine Narkose bei einer Großkatze ein viel höheres Risiko darstellt, als bei anderen Wildtieren. Laziz ist äußerlich betrachtet in einer guten Gesamtverfassung. Die Futterlieferungen, die wir ja bereits seit einigen Monaten für den Khan Younis Zoo zur Verfügung stellen, scheinen ihm gut getan haben. Er hat deutlich an Gewicht zugelegt. 

 

Auch nach unserer Abreise, werden wir weiterhin dafür sorgen, dass es den Tieren im Khan Younis Zoo den Umständen entsprechend gut geht. 

 

Mehr Fotos unserer Gaza Mission finden Sie übrigens auf Facebook



9. Juni 2016 - Erneute Hilfsmission von VIER PFOTEN im Khan Younis Zoo

Ein VIER PFOTEN Team ist heute nach Gaza zurückgekehrt, um die Tiere im Khan Younis Zoo medizinisch zu versorgen. Der Zoo von Khan Younis war in der Vergangenheit schon mehrfach als der "schlimmste Zoo der Welt" bezeichnet worden. In diesem Moment haben wir die Grenze nach Gaza bereits hinter uns und bereiten uns auf unsere Mission vor, die morgen zeitig in der Früh starten wird. 



© FOUR PAWS | 2016

Während dem Winter: VIER PFOTEN lieferte Futter nach Gaza

Als der Khan Younis Zoo während der Wintermonate finanzielle Schwierigkeiten hatte und nicht mehr wusste, ob und wie er die Tiere versorgen konnte, schalteten wir uns ein und verteilten Futterlieferung, um die Tiere über den Winter zu bringen. Es war aber klar: Die Tiere müssen endlich wieder medizinisch versorgt werden! Eines der Tiere, die wir während unseren bisherigen Gaza-Missionen schon kennenlernen durften, war der Tiger Laziz, der noch immer in einem viel zu kleinen Käfig im Zoo von Khan Younis sein Dasein fristet. 


Alle 15 Tiere aus dem Khan Younis Zoo wurden von unserem Missionsleiter und Tierarzt, Dr. Amir Khalil, medizinisch untersucht.
© FOUR PAWS | 2016

Der Fokus unserer erneuten Mission liegt vor allem darin, den Tieren medizinisch zu helfen, festzustellen, wie es ihnen grundsätzlich geht und sie gegebenenfalls zu therapieren. Außerdem werden wir dem Zoo einen Sicherheitscheck unterziehen. Immerhin sind einige Gehege schon Schwer in Mitleidenschaft gezogen. Diese Prüfung ist nicht nur für die Tiere, sondern vor allem für die Menschen wichtig, die in der Nähe des Zoos leben. Weiters möchten wir herausfinden, welche Maßnahmen wir vor Ort setzen können, um das Leben der Tiere im Zoo zu verbessern. Unser Missionsleiter und erfahrene Tierarzt in Krisenregionen, Dr. Amir Khalil, darüber: „Für uns ist klar, dass die Tiere im Zoo von Khan Younis unsere Hilfe benötigen. Während unserer Gaza-Mission möchten wir so viele Informationen wie möglich zusammentragen, um mit einer möglichst langfristigen Lösung für die Zoo-Tiere aufwarten zu können!" Im Moment ist es noch schwer zu sagen, wie diese Lösung aussehen könnte...


Updates via Social Media

Unser VIER PFOTEN Team bleibt die kommenden drei bis vier Tage in Gaza. Wir halten Sie über unsere bekannten VIER PFOTEN Social Media Kanäle auf Facebook, Instagram und Twitter auf dem Laufenden! 


13433377_1083166585063037_8305990476717535726_o.jpg 13411625_1083166591729703_8267206181460536356_o.jpg 13391524_1083166865063009_5567243536513457635_o.jpg 13411646_1083167015062994_7051537232582450230_o.jpg 13411745_1083167968396232_7723890698658606771_o.jpg 13412185_1083166581729704_282146713645528862_o.jpg 13415464_1083167375062958_1546802611900595392_o.jpg 13433362_1083166718396357_2446965219874828512_o.jpg 13418559_1083167735062922_6581319804466606742_o.jpg 13415499_1083166741729688_3875373721571251806_o.jpg 13433231_1083167828396246_7490694760713875857_o.jpg
drucken