VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Von FELIDA nach LIONSROCK: Sechs Tiger im neuen Zuhause

2015-05-08

VIER PFOTEN hat sechs Tiger, die ursprünglich aus einem englischen Zoo stammen, erfolgreich aus der niederländischen Großkatzenstation FELIDA in ihr neues Zuhause im Großkatzenrefugium LIONSROCK transferiert. VIER PFOTEN ist seit Jahren Experte auf dem Gebiet des Transports der empfindlichen Großkatzen. 


Schnell raus der Box: Jeder Tiger reagiert anders auf das Öffnen der Boxentür.
© VIER PFOTEN | Silviu Matei

Ein Leben im Zoo liegt hinter den Tigern

Bei den sechs Tigern handelt es sich um zwei Elterntiere und ihre vier Kinder. Die beiden Eltern Cromwell und Juno stammen ursprünglich aus dem britischen Zoo "Dartmoor Wildlife Park", wo sie in viel zu kleinen Gehegen leben mussten. Seit 2002 leben sie in der Großkatzenstation FELIDA, die vor der Übernahme durch VIER PFOTEN im Oktober 2013 Panthera hieß. Dort fanden sich Juno und Cromwell rasch zu recht. 2004 wurde ihr gemeinsamer Sohn Raspoetin geboren, dessen Zeugung ein "Unfall" war, der während der Vorbereitung auf einen Transport passierte. 

 

Raspoetins jüngere Geschwister Mirza, Rafik und Zita wurden 2009 in Panthera geboren. Damals war es noch nicht vorgesehen, Großkatzen in Gefangenschaft zu kastrieren, da man Sorge hatten, die Kastration würde ihr Verhalten grundlegend ändern. Stattdessen wurden Pärchen, sobald die Tigerin empfänglich war, einfach von einander getrennt. Bei Juno und Cromwell passierte diese Trennung offensichtlich zu spät. 


Sechs bis acht Leute müssen einen narkotisierten Tiger zu seiner Transportbox tragen.
© VIER PFOTEN | Bogdan Baraghin

So reisen Tiger nach Südafrika

Der Transport von sechs Tigern nach Südafrika bedarf monatelange Vorbereitung und Planung. Bereits im Vorfeld werden die Großkatzen von erfahrenen Tierärzten mehrfach medizinisch durchgecheckt und versorgt. Auch am Tag vor dem Transport ist ein Tierarzt vor Ort, um sich den Gesundheitszustand nochmals genau anzusehen und gegebenenfalls zu reagieren. 

 

Am Tag des Transports werden die Tiger so wenig Stress, wie möglich ausgesetzt. Nur die engsten Tierpfleger und der Tierarzt sind vor Ort. Die Narkose wird mittels Blasrohr verabreicht und hält nur etwa 30 Minuten an. Während des Transports müssen die empfindlichen Tiere wieder wach sein. 


Sobald ein Tier narkotisiert wurde, muss es ganz schnell gehen. Sechs bis acht Träger stehen bereit, um die mehrere Kilo schwere Großkatze so sanft, wie möglich zu ihrer Transportbox zu tragen. Ein Tierarzt kontrolliert vor dem Verschließen der Box sämtliche Vitalfunktionen. Im Bedarfsfall werden Infusionen gelegt. Zum Aufwachen wird den Tieren ein Aufwachserum verabreicht, so dass sie, sobald ihre Transportbox verschlossen ist, wieder aufwachen. 


Mit dem LKW nach Amsterdam

Ein erfahrenes Team aus Tierärzten, Tierpfleger und VIER PFOTEN Mitarbeitern begleitete den Transport zum Flughafen Amsterdam, wo die Tiere im "Animal Hotel" noch einmal vor dem zehnstündigen Flug mit frischem Wasser versorgt wurden. Spät abends ging es dann los nach Johannesburg. Ein VIER PFOTEN Team begleitete die Tiger im Cargo-Flieger. 


Endlich in LIONSROCK

Nach der Ankunft in Südafrika übernahmen unsere erfahrenen Tierärzte die Großkatzen. Nach einem letzten Check ging es mit kleineren LKWs von Johannesburg nach LIONSROCK. 

 

Am Donnerstagabend sind unsere sechs Tiger schließlich wohlbehalten im VIER PFOTEN Großkatzenrefugium in LIONSROCK angekommen. Da die Tiere doch sehr erschöpft von der langen Reise waren, haben wir uns dafür entschieden, sie erst am nächsten Tag in der Früh in ihre neuen Gehege zu entlassen. 


Endlich ein artgemäßes Zuhause: Raspoetin freut sich sichtlich über die neugewonnene Freiheit.
© VIER PFOTEN | Silviu Matei

VIER PFOTEN ist Experte im Transport von Großkatzen

An die 100 Großkatzen leben in unserem Großkatzenrefugium LIONSROCK. Die meisten von ihnen stammen aus schlechter Privathaltung, aus Zoos oder Zirkussen in Europa und wurden von VIER PFOTEN in sorgfältig vorbereiteten Transporten nach Südafrika gebracht.

 

VIER PFOTEN hat jahrelange Erfahrung beim Transport der empfindlichen Großkatzen; bereits 16 Mal haben wir Löwen und Tiger von Europa nach Südafrika gebracht. Drei weitere Transfers fanden innerhalb Südafrikas statt. Alle Tiere haben die Transporte gut überstanden. 


Juno ist bedeutend vorsichtiger, als ihr übermütiger Sohn Raspoetin.
© VIER PFOTEN | Silviu Matei

Bitte unterstützen Sie unser Projekt!

An die 100 Großkatzen leben mittlerweile in LIONSROCK. Doch noch immer gibt es zahllose Großkatzen, die unter schlimmsten Bedingungen leiden.

 

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende:



TigerTransfer2015_1.jpg TigerTransfer2015_2.jpg TigerTransfer2015_3.jpg TigerTransfer2015_7.jpg TigerTransfer2015_5.jpg TigerTransfer2015_6.jpg


 

 

Bloggerin Dariadaria hat den Transport begleitet und ihre Eindrücke in einem kurzen Video festgehalten:



Verwandte Artikel

drucken