VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Pressemeldung

2014-09-11

Hamburger Zahnarzt behandelt Bären in Polen

Karies und Wurzelschäden / Keine Zahnprobleme bei vegetarischem Bär

 

Posen / Hamburg, 10. September 2014 – Am vergangenen Freitag behandelte der Hamburger Zahnarzt Dr. Marc Loose zwei ungewöhnliche Patienten: Misza und Wanja, zwei Braunbären aus dem polnischen Zoo Posen. Dr. Loose ist einer der wenigen europäischen Spezialisten für Wildtier-Zahnmedizin. Für die Stiftung VIER PFOTEN engagiert er sich seit 2006 ehrenamtlich und saniert die von Karies befallenen Gebisse der zotteligen Gesellen.

 

Misza und Wanja wurden im Oktober 2013 von VIER PFOTEN aus einer katastrophalen illegalen Privathaltung befreit, gemeinsam mit Bär Borys, dem Dritten im Bunde. In Kooperation mit dem Zoo Posen wurde für die drei Bären ein 1,2 Hektar großes Freigehege gebaut, mit Wald, Wiesen und einem Pool zum Baden. Im Gegenzug für die finanzielle Unterstützung beim Bau der Anlage verpflichtete sich der Zoo dazu, die hohen Qualitätsstandards von VIER PFOTEN zu berücksichtigen.


„Viele in Gefangenschaft lebende Bären beißen aus Langeweile an den Gitterstäben ihrer Käfige herum. Dadurch können Zähne absplittern oder sogar brechen. Falsche zuckerhaltige Ernährung, wie Rosinenbrötchen oder Weißbrot, verursachen Karies – genau, wie beim Menschen“, erklärt Dr. Loose. „Wanja litt unter starken Zahnschmerzen. Besonders seine Backenzähne waren zerstört und massiv entzündet.  Bei ihm musste ich gleich drei Molaren ziehen. Die Operation dauerte fast drei Stunden!“ Wenn Karies nicht behandelt wird, können sich die Keime im Körper der Bären ausbreiten und so das Herz und andere Organe schädigen.

 

„Die Zähne eines Bären unterscheiden sich nur geringfügig von menschlichen Zähnen. Deswegen benutze ich zur Behandlung auch sehr ähnliche Instrumente. Die Bohrer und Spezial-Feilen müssen nur in Sondergröße XXL sein, da die Fangzähne der Wildtiere meist deutlich länger sind, als die von Menschen.“

 

Während der Zahn-OPs überwachten Tierärzte vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung Berlin die Narkose der Bären. Sie untersuchten den Gesundheitszustand, nahmen Blut ab und fertigten Ultraschall- und Röntgenbilder an.

 


Wurzelschäden und Karies


Der 23-jährige Misza verbrachte seine ersten Lebensjahre im Zirkus. Bei zwei seiner Fangzähne lagen die Wurzelkanäle frei. In einer eineinhalbstündigen Operation führte Dr. Loose eine Wurzelkanalbehandlung  durch und verschloss sie mit einer Kunststofffüllung.

 

Nur der auf eigene Entscheidung hin vegetarisch lebende Borys kam um den Zahnarzttermin herum: Seine Zähne sind trotz jahrelanger Gefangenschaft in einem Zirkuswagen in gutem Zustand.


 

Über VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

 

Die international tätige Tierschutzstiftung VIER PFOTEN setzt sich für eine Welt ein, in der Menschen Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Mit nachhaltigen Kampagnen fordert VIER PFOTEN artgemäße Lebensbedingungen für Nutz-, Heim- und Wildtiere sowie ein Ende von Tierversuchen. Bären und Großkatzen aus katastrophaler Haltung finden in den VIER PFOTEN Schutzzentren ein tiergerechtes Zuhause. Orang-Utan-Waisen werden in der VIER PFOTEN Waldschule auf ein Leben in Freiheit vorbereitet. Die Streunerhilfe kastriert jährlich tausende Straßenhunde und -katzen in ganz Europa; die Tiernothilfe rettet Tiere in Krisengebieten. VIER PFOTEN wurde 1988 von Helmut Dungler in Wien gegründet. Das deutsche Büro unter der Leitung von Dr. Andrea Berg ist eine von weltweit 11 Niederlassungen und feiert in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen. VIER PFOTEN Deutschland ist Mitglied im Deutschen Spendenrat und im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

www.vier-pfoten.de


drucken