VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Pressemeldung

2013-11-21

Baden-Württemberg ermächtigt Kommunen, Katzen-Kastrationsverordnungen zu erlassen

Bündnis „Pro Katze“ begrüßt diesen wichtigen Schritt zum Schutz freilebender Katzen

 

Stuttgart, 21. November 2013 ─ Zum Schutz der Streunerkatzen hat die grün-rote Landesregierung in Stuttgart nun die erforderliche Rechtsgrundlage geschaffen, damit die Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg kommunale Kastrationsverordnungen für frei laufende Katzen erlassen können. „Das Bündnis ‚Pro Katze‘ freut sich über diese Entscheidung“, so Philip McCreight, Leiter von TASSO e.V., der nun die Kommunen dazu auffordert, die Möglichkeit zur Einführung einer Kastrationspflicht zu nutzen und entsprechend umzusetzen.


Das Leid ist groß: „Schätzungsweise zwei Millionen streunende Katzen leben in Deutschland. Sie führen ein jämmerliches Dasein, sich selbst überlassen kämpfen sie täglich ums Überleben. Viele sterben qualvoll an Hunger und unbehandelten Krankheiten“, ergänzt Kampagnenleiterin Sandra Hönisch von VIER PFOTEN. „Verschärft wird das Problem durch nicht kastrierte Hauskatzen mit Freigang, die sich unkontrolliert mit freilebenden Katzen vermehren.“

 

„Baden Württemberg hat damit als erstes Bundesland die Möglichkeit des neuen §13b im Tierschutzgesetz wahrgenommen“, erklärt Karsten Plücker vom Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.. Wichtig sei es, dass jetzt alle Landesregierungen Verantwortung für ihre Katzen übernehmen und dem Beispiel Baden-Württembergs folgen. „Denn nur mit einer gesetzlichen Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Hauskatzen mit Freigang lässt sich die Überpopulation der Streunerkatzen nachhaltig und tierschutzgerecht eindämmen“, so Plücker weiter.

 

 

Über das Bündnis "Pro Katze"
VIER PFOTEN, TASSO e.V. und der Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. haben sich im März 2012 zusammengeschlossen und das Bündnis „Pro Katze“ gegründet. Gemeinsam setzen sich die drei Tierschutzorganisationen für eine bundesweite Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht von Freigängerkatzen ein. Darüber hinaus führt das Bündnis regionale Kastrationsaktionen durch und unterstützt Städte und Gemeinden bei der Umsetzung kommunaler Kastrationsverordnungen.


drucken