VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Pressemeldung

2013-08-08

Weltweiter Einsatz für Streuner

VIER PFOTEN setzt auf langfristige Lösung

 

Hamburg, 8. August 2013 – Die Hündin Tara ist nur eine von mehreren hunderttausenden Streunerhunden. Abgemagert, krank und geschwächt nahmen VIER PFOTEN Mitarbeiter sich ihrer an. Tara bekam eine zweite Chance. Doch hunderttausend weitere Streunertiere fristen ihr Dasein auf den Straßen dahin. Um die Zahl langfristig einzudämmen, setzt VIER PFOTEN sich für eine tierfreundliche Reduzierung der Streunertiere ein.

 

 

Nachhaltige Methode: „Catch-Care-Release“

 

„Wir haben Projekte in sieben Ländern in Europa, Asien, Afrika. Insgesamt konnten im Jahr 2012 13.529 Hunde und Katzen kastriert und 1.031 medizinisch versorgt werden“, berichtet Kampagnenleiterin Dr. Martina Stephany.

 

Die Vorgehensweise von VIER PFOTEN unterscheidet sich grundlegend von den üblich angewandten. Denn in der Regel werden die Streunertiere getötet, damit sich ihre Anzahl verringert. „Langfristig ist das jedoch keine Lösung. Einzig die Catch-Care-Release-Methode, bei der die Tiere eingefangen, behandelt, kastriert und dann an einem ihnen bekannten Ort wieder freigelassen werden, trägt zu einer nachhaltigen Reduktion der Streunerpopulation bei“, erklärt Dr. Stephany.
Internationale Projekte 2012

 

 

Internationale Einsätze

 

In der Ukraine konnte VIER PFOTEN nach langen Verhandlungen mit dem hiesigen Umweltminister Mykola Zlochevskiy ein groß angelegtes Kastrationsprojekt in den vier EM-Austragungsorten Lemberg, Kiew, Charkiw und Donezk und in weiteren Städten durchführen. In sechs mobilen Tierambulanzen wurden insgesamt etwa 8.000 Streunerhunde kastriert, geimpft, medizinisch versorgt und mit einer Ohrmarke versehen.


In Rumänien wurde im November 2011 der Gesetzesentwurf 912 verabschiedet, der Massentötungen von Streunerhunden wieder leichter machte. Jedoch konnte das rumänische Verfassungsgericht das Gesetz rechtzeitig stoppen und machte so eine unabhängige Entscheidung zugunsten einer nachhaltigen und modernen Streunerpolitik möglich. Daher konnte in der rumänischen Hauptstadt Bukarest ein umfangreiches, dreimonatiges Kastrationsprojekt begonnen werden, sodass VIER PFOTEN allein in Bukarest etwa 800 Tiere kastrieren und medizinisch versorgen konnte. In ganz Rumänien waren es über 2.000 Tiere.


Dringende Hilfe wurde von der Tierschutzorganisation „Blue Cross of India” gebraucht, die Streunertiere in Indien medizinisch zu versorgen. So reisten kurzerhand drei Ärzte von VIER PFOTEN Anfang November für drei Wochen in die indische Stadt Chennai, nahmen sich der Notfälle an und konnten so 600 Tieren helfen.


„Voraussetzung für den Einsatz von VIER PFOTEN in allen Städten ist, dass die Kommunen sich vertraglich verpflichten, keines der behandelten Tiere zu töten“, erläutert Dr. Stephany.

 

 

Projekte in Deutschland

 

Auch in Deutschland engagiert sich VIER PFOTEN für Streunertiere. So haben die drei großen Tierschutzorganisationen VIER PFOTEN, TASSO e.V. und der Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. im Jahr 2012 das Bündnis „Pro Katze“ gegründet und setzen sich gemeinsam für eine bundesweite Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Hauskatzen mit Freigang ein. Außerdem führt „Pro Katze“ bundesweite Kastrationsprojekte durch und unterstützt Städte und Gemeinden bei der Einführung kommunaler Kastrationsverordnungen.

 


Dogs for People


„Einige der behandelten Tiere werden nicht wieder freigelassen, sondern zu Therapie- oder Rettungshunden ausgebildet. Durch das harte Leben auf der Straße sind die Hunde sensibel, zuverlässig und haben ein ausgeprägtes Durchhaltevermögen, welches ideale Eigenschaften für Rettungs- oder Therapiehunde sind. Mit intensivem Training inklusive Abschlussprüfung werden die Tiere auf ihre neue Aufgabe vorbereitet“, berichtet die Kampagnenleiterin.



VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Seit 1988 setzt sich die Organisation mit gezielter Projektarbeit und langfristig angelegten Kampagnen für den Tierschutz ein. Grundlagen dafür sind fundierte Recherchen einschließlich wissenschaftlicher Expertise sowie intensives nationales und internationales Lobbying auf politischer und gesetzlicher Ebene. Nationale und internationale Hilfsprojekte sorgen für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.



Presserückfragen an VIER PFOTEN:
Melitta Töller
Press Officer
phone: +49-40-399 249-66
mobile: +49 160 90559483
fax: +49-40-399 249-99
skype: melittatoeller_vierpfoten
mail: melitta.toeller@vier-pfoten.org


drucken