VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Pressemeldung

2013-07-25

600.000 Mäuse sterben jährlich in Botox-Versuchen

VIER PFOTEN appelliert an Pharmaunternehmen MERZ, endlich tierversuchsfreie Alternative zu nutzen

 

Frankfurt am Main / Hamburg, 25. Juli 2013 – Das gemeinhin als Botox bekannte Nervengift Botulinumtoxin gilt weltweit als Faltenkiller. Dass jede Produktionseinheit an mindestens 100 Mäusen auf ihre Giftigkeit getestet wird, wissen die wenigsten. Anlässlich der durch die Europäische Koalition zur Beendigung von Tierversuchen (ECEAE) ausgerufenen europaweiten „Aktionswoche gegen Botox-Tierversuche“ fordert VIER PFOTEN den deutschen Botoxhersteller MERZ Pharma mit Sitz in Frankfurt/M. auf, eine Lizenz für die bereits vorhandene und behördlich anerkannte tierfreie Alternativmethode zu erwerben und somit tausenden Mäusen die Qualen der Botox-Versuche zu ersparen.

„Botulinumtoxin ist das stärkste bekannte Gift und muss daher sehr stark verdünnt werden, damit der Mensch keinen Schaden davon trägt“, weiß Kampagnenleiterin Dr. Martina Stephany von VIER PFOTEN. Während des Verdünnungsprozesses können Schwankungen in der Giftigkeit entstehen. „Aus Sicherheitsrisiken für den Menschen muss also jede Produktionseinheit getestet werden. Beim berüchtigten LD50-Test bekommen die Mäusegruppen verschiedene Verdünnungen in die Bauchhöhle gespritzt, bis die Menge ermittelt ist, bei der die Hälfte der Tiere stirbt. Sie erleiden Krämpfe, Lähmungen, Sehstörungen und Atemnot, bis sie schließlich bei vollem Bewusstsein qualvoll sterben. Der Todeskampf der Tiere beträgt drei bis vier Tage“, erklärt die Expertin.

 

Das Schlimme sei, dass diese grausamen Tierversuche längst der Vergangenheit angehören könnten, wenn die Unternehmen eine Lizenz der amerikanischen Firma Allergan erwerben würden. Dem Unternehmen ist es bereits 2011 gelungen, eine tierfreie Alternative zu den grausamen Versuchen zu entwickeln. Die Methode ist seitdem behördlich anerkannt und könnte nach Erwerb der Lizenz auch von etlichen anderen Pharma-Unternehmen genutzt werden.

„Allein in Deutschland sterben jedes Jahr 34.000 Mäuse in Botox-Versuchen; weltweit sind es sogar 600.000 Tiere. Die Methode der Firma Allergan ist nicht nur tierfreundlich, sie ist auch je nach Versuch schneller durchzuführen und zuverlässiger“, so Dr. Stephany. VIER PFOTEN appelliert an das Pharmaunternehmen MERZ, endlich auf tierversuchsfreie Methoden für Botox umzustellen. „Entweder durch Erlangen der Lizenz von Allergan oder durch eigene Studien für tierversuchsfreie Alternativmethoden“, fordert Dr. Martina Stephany von VIER PFOTEN.



VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Seit 1988 setzt sich die Organisation mit gezielter Projektarbeit und langfristig angelegten Kampagnen für den Tierschutz ein. Grundlagen dafür sind fundierte Recherchen einschließlich wissenschaftlicher Expertise sowie intensives nationales und internationales Lobbying auf politischer und gesetzlicher Ebene. Nationale und internationale Hilfsprojekte sorgen für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.



Presserückfragen an VIER PFOTEN:
Melitta Töller
Press Officer
phone: +49-40-399 249-66
mobile: +49 160 90559483
fax: +49-40-399 249-99
skype: melittatoeller_vierpfoten
mail: melitta.toeller@vier-pfoten.org


Verwandte Artikel

drucken