VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Pressemeldung

2013-07-05

Restaurant-Bären erholen sich im VIER PFOTEN BÄRENWALD im Kosovo

Die junge Bärin Hope und ihre zwölf Artgenossen sind auf dem Weg der Besserung.
© VIER PFOTEN

Hamburg, 5. Juli 2013 - Die von VIER PFOTEN aus schlimmsten Bedingungen geretteten dreizehn Restaurant-Bären sind alle wohlauf und erholen sich allmählich von ihren körperlichen und seelischen Wunden in den mehrere hundert Quadratmeter großen Eingewöhnungsgehegen des neuen VIER PFOTEN BÄRENWALDS Prishtina im Kosovo. Dort spüren sie zum ersten Mal im Leben Gras unter den Pfoten und können baden, graben, spielen und sich zurückziehen.

 

Biologen und Tierpfleger der Organisation arbeiten seit Wochen intensiv mit den traumatisierten Bären im BÄRENWALD, um ihre Eingewöhnung so angenehm wie möglich zu gestalten. Mehrmals am Tag verwöhnen die Pfleger die ehemaligen Restaurant-Bären mit reichhaltigem Futter und verstecken Leckereien im Gehege, um die Suche nach Nahrung für die Tiere abwechslungsreich zu gestalten. Biologen beobachten ihre Verhaltensweisen genau, um die individuellen Charakterzüge und Bedürfnisse eines jeden Tieres kennen zu lernen. „Wir freuen uns, dass alle unsere Bären auf dem Weg der Besserung sind“, erklärt VIER PFOTEN Projektleiter und Bären-Experte Carsten Hertwig. „Ihr Fell glänzt inzwischen, sie haben guten Appetit, baden regelmäßig und spielen.“


Alle dreizehn Bären stammen aus extrem schlechter Haltung. Sie lebten jahrelang in viel zu kleinen Gitterkäfigen neben Restaurants. Ein Notfall-Rettungsteam der Tierschutzorganisation hatte sie im März und Mai 2013 gemeinsam mit dem kosovarischen Umweltministerium, der Polizei und der KFOR befreit und in den VIER PFOTEN BÄRENWALD überführt. Die meisten von ihnen waren mangelernährt, einige hatten Bisswunden von ihren Artgenossen, mit denen sie auf engem Raum vegetierten. Bär Stivi ist sogar erblindet aufgrund schlimmer Wunden an den Augen. Einige Bären zeigen außerdem massive Verhaltensstörungen, bedingt durch die nicht artgemäßen Lebensbedingungen vor ihrer Rettung. „Ari, Kassandra und der blinde Stivi zum Beispiel laufen mehrere Stunden am Tag immer wieder die gleiche kurze Wegstrecke ab“, sagt Carsten Hertwig. „Aus Erfahrung wissen wir, dass manche Bären diese Stereotypien recht schnell ablegen, andere aber Monate oder sogar Jahre brauchen.“


VIER PFOTEN baut derzeit auf einem Areal von mehreren Hektar große, naturnahe Freigehege für alle 13 ehemaligen Restaurant-Bären. Im kommenden Herbst dürfen sie dann ihr endgültiges Zuhause beziehen. „Durch die abwechslungsreiche Landschaft innerhalb der Freigehege werden unsere Bären ihre natürlichen Instinkte wieder aktivieren“, so Carsten Hertwig. „Und wir hoffen, dass sie dann ihre Verhaltensstörungen allmählich abbauen.“



VIER PFOTEN ist eine international tätige Tierschutzorganisation mit Hauptsitz in Wien. Seit 1988 setzt sich die Organisation mit gezielter Projektarbeit und langfristig angelegten Kampagnen für den Tierschutz ein. Grundlagen dafür sind fundierte Recherchen einschließlich wissenschaftlicher Expertise sowie intensives nationales und internationales Lobbying auf politischer und gesetzlicher Ebene. Nationale und internationale Hilfsprojekte sorgen für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.



Presserückfragen an VIER PFOTEN:
Melitta Töller
Press Officer
phone: +49-40-399 249-66
mobile: +49 160 90559483
fax: +49-40-399 249-99
skype: melittatoeller_vierpfoten
mail: melitta.toeller@vier-pfoten.org


drucken