VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Pressemeldung

2013-03-21

Antibiotikaeinsatz in der Intensivtierhaltung: Bundesrat berät über Eindämmung

VIER PFOTEN fordert bessere Haltungsbedingungen für Nutztiere

 

Berlin / Hamburg, 21. März 2013 – Am Freitag berät der Bundesrat über die Novelle des Arzneimittelgesetzes. Mit dieser Gesetzesänderung soll erreicht werden, dass der Einsatz von Antibiotika in der konventionellen Nutztierhaltung in Zukunft besser kontrolliert und Verstöße konsequent geahndet werden. VIER PFOTEN weist darauf hin, dass den Tieren häufig nur deswegen so viele Medikamente verabreicht werden, weil die den Tieren abverlangte Hochleistung sonst gar nicht erreichbar wäre. Trotz des hohen Medikamenteneinsatzes sterben aber allein in Deutschland jährlich Millionen Tiere noch vor der Schlachtung  – sie landen im Mülleimer. Eine bloße Überarbeitung des Arzneimittelgesetztes sei daher nicht genug. VIER PFOTEN fordert stattdessen, die Haltungsbedingungen für Nutztiere endlich an die Bedürfnisse der Tiere anzupassen.

 

„Das Problem ist eigentlich ein ganz anderes. Durch die extreme Leistungszucht und die nicht artgemäße Haltung in überfüllten, dunklen Hallen sterben jedes Jahr tausende von Tieren noch vor der Schlachtung. Hühner leiden an Fußballenentzündungen, Schweine an Lungen- und Gelenkentzündungen, Milchkühe an Euterentzündungen, um nur einige der gesundheitlichen Probleme zu nennen. Die kranken Tiere nicht zu behandeln, ist aber keine Lösung. Stattdessen müssen die Haltungsbedingungen so verbessert werden, dass die Tiere gar nicht erst krank werden“, fordert Sabine Hartmann, Projektleiterin des VIER PFOTEN „Tierschutz kontrolliert“-Labels.

 

Seit November 2012 bietet VIER PFOTEN mit dem „Tierschutz-kontrolliert“-Label dem Konsumenten im Supermarkt eine tierfreundlichere Alternative zur konventionell üblichen  Intensivtierhaltung an. Genaue Vorgaben bezüglich der Anwendung von Medikamenten und hohe Anforderungen bezüglich Tierhaltung, Transport und Schlachtung, die streng kontrolliert werden, sorgen dafür, dass in „Tierschutz-kontrolliert“-Betrieben deutlich weniger Antibiotika eingesetzt werden müssen.

 


Weitere Informationen zum „Tierschutz-kontrolliert“ Label finden Sie hier.


 

Presserückfragen an VIER PFOTEN:
Melitta Töller
Press Officer
phone: +49-40-399 249-66
mobile: +49 160 90559483
fax: +49-40-399 249-99
skype: melittatoeller_vierpfoten
mail: melitta.toeller@vier-pfoten.org


drucken