VIER PFOTEN App nun für Iphone/Ipad und Android erhältlich


VIER PFOTEN App Download für
AndroidAndroid

IphoneIphone

Sauber ohne Tierversuche

2013-03-20

Für den Frühjahrsputz mit reinem Gewissen empfehlen wir Haushaltsreiniger ohne Tierversuche.

 

Im Gegensatz zu Kosmetikprodukten, die seit dem 11. März 2013 in der gesamten EU tierversuchsfrei produziert werden müssen, gibt es für Reinigungsmittel keine derartigen Vorschriften. Den wenigsten Konsumenten ist bewusst, dass für Putzmittel jedes Jahr viele Mäuse, Ratten, Kaninchen und Meerschweinchen qualvoll sterben.

 

Achten Sie daher beim Einkaufen von Polier-, Wasch-, Spül- und anderen Putzmitteln darauf, dass die Produkte von Unternehmen stammen, die auf Tierversuche verzichten. Fragen Sie in ihrem Supermarkt, ob die Eigenmarke an Tieren getestet wurde.

 

 

Nutzen Sie Ihre Macht als Verbraucher

 

Tierversuche für Putzmittel sind unethisch, unnötig und überholt. Es gibt keinen Grund, die Inhaltsstoffe von Reinigungsmitteln an Tieren zu testen, da genügend Inhaltsstoffe bekannt sind, die unbedenklich eingesetzt werden können. Außerdem gibt es genügend alternative Testmethoden, die ein unschädliches Reinigungsmittel garantieren können.

 

Die Macht des Verbrauchers ist hier nicht zu unterschätzen. Mit jedem Einkauf können Sie dazu beitragen, dass Tierversuche im Bereich der Putzmittel bald der Vergangenheit angehören!


 

Tierfreundliche Alternativen

 

Mit einfachen Mitteln können Sie tierfreundlich putzen:

  • Essig kann sehr vielfältig eingesetzt werden: Man kann damit nicht nur Böden, Fenster und WCs reinigen, er wird auch gegen Ablagerungen in Wannen und Waschbecken verwendet. 3 EL Öl, 3 EL Essig und 1 TL Salz ergeben eine einfache Möbelpolitur. Bei dunklen Möbeln sollte man statt Essig Rotwein verwenden. Selbst Flecken auf Leder werden mit schwachem Essigwasser entfernt.

     

  • Ebenfalls ein Allrounder im Haushalt ist die Zitrone bzw. ihr Saft: Zitronenschalen sind das beste und gründlichste Reinigungsmittel für Küchenmöbel. Die Oberflächen werden dazu mit der Innenseite der Schale abgerieben. Ausgepresste Zitronenschalen erweisen sich beim Abwasch als ausgezeichnete Fettlöser. Zitrone ist ein natürliches Bleichmittel. Wenn man zum Waschmittel ein paar Zitronenscheiben fügt, wird leicht angegraute weiße Wäsche wieder weiß. Wie Essig hilft Zitronensaft auch zur Reinigung von Wannen und Waschbecken.

     

  • Salz ist das nächste Wundermittel: Fenster glänzen besser, wenn dem Putzwasser etwas Salz zugesetzt wird, Flecken an Gläsern lassen sich durch Abreiben mit Salz entfernen. Ein verschmutzter Backofen schließlich wird leichter sauber, wenn man etwas Salz hineinstreut und es so lange erhitzt, bis das Salz braun wird. Danach mit einem Küchentuch ausreiben und den Ofen wie gewohnt auswaschen.

     

  • Gegen nicht zu starke Ablagerungen in der Toilette hilft Backpulver: Ein Päckchen davon auf den verschmutzten Stellen verteilen, einwirken lassen und mit Bürste nachbearbeiten.

     

  • Auch bei stark angebrannten Töpfen braucht man keine chemischen Keulen: Man kann es durch Einweichen in einer Backpulver-Wasser-Mischung lösen.

     

  • Verstopfte Abflüsse lassen sich umweltfreundlich und problemlos mit einer Saugglocke und Rohrspirale reinigen.

 


 

Senden Sie uns Ihren Tipp

 

Wir freuen uns über Ihre Tipps zu selbstgemachten Reinigungsmitteln. Schreiben Sie an tierversuchsfrei@vier-pfoten.org und teilen Sie Ihre Erfahrungen.


drucken